So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Stämmler.
A. Stämmler
A. Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
A. Stämmler ist jetzt online.

Meine Name Waltraud Schlichter. Wir hatten für ein Gartenhaus

Kundenfrage

Meine Name
Waltraud Schlichter.

Wir hatten für ein Gartenhaus in unserem Garten Fertigbeton bei einem Baustoffhändler bestellt, und hatten angegeben das dies im Garten hinterm Haus angeliefert werden müsste, vorauf der Berater uns fragte wie weit dies in etwa wäre, worauf wir ca 25 meter angaben.
Der Berater sagte uns daß dies mit einem Pumpen-Lkw angeliefert würde und wir gaben die Bestellung auf.

Am Tag der Lieferung stellte sich heraus, das der Pumpen-LKw zu klein war, und der LKW -fahrer hielt Rücksprache mit dem Berater, worauf dieser den Betonmischer sowie den PumpenLKW zurückschickte, und einen größeren Pumpen_Lkw anforderte.mit einer neuen Lieferung von Beton.

Uns wurde eine Rechnung gestellt mit Doppelter Betonmege sowie die Entsorung der ersten Lieferung.
Ich reklamierte diese Rechnung, worauf der Berater meinte dies müsste ich zahlen.

Können sie mir einen Rat dazu geben.

MFG
Schlichter Waltraud
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

sofern Sie dem Fachmann alle maßgeblichen Informationen mitgeteilt haben und dieser die "Berechnung" dann falsch führte, ist auch der Fehler allein beim Mitarbeiter/Fachberater zu suchen. Die doppelten Kosten sind damit nicht durch Sie zu erstatten.

Dies kann jedoch nur eine erste Einschätzung sein. Maßgeblich wird es hier darauf ankommen was genau mit wem besprochen wurde. Ggf. waren hier weitere Informationen notwendig, z.B. wenn rein hypothetisch die 25m in einem sehr steilen Winkel bergauf verlaufen und allein deshalb der kleinere LKW versagte. Hier wäre u.U. denkbar, dass Ihnen eine Informations obliegt. Insofern wird es auch darauf ankommen ob Sie der Fachberater nach besonderen Situationen gefragt hat oder nicht.


Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen. Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler
Rechtsanwalt
A. Stämmler und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich bin mit der Antwort zufrieden, kann erst agieren wenn der Berater mich kontaktiert hat,denn er wollte sich wieder melden. Er bot uns Kulanz an, aber ich weis noch nicht in welcher Form.
Experte:  A. Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank. Warten Sie zunächst die Antwort des Fachberaters ab. Grundsätzlich sehe ich aber hier keine Zahlungsverpflichtung Ihrerseits, sodass Sie sich ggf. auch nicht auf eine Kulanzlösung einlassen müssen. Dies ist aber oftmals auch der sicherere Weg um nervenaufreibende Auseinandersetzungen zu vermeiden.

Gerne können Sie sich an mich wenden, wenn Nachfragen bestehen.

Mit freundlichen Grüßen
André Stämmler

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht