So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 2918
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Stimmt es, dass eine Unfallversicherung im Invaliditätsfall

Kundenfrage

Stimmt es, dass eine Unfallversicherung im Invaliditätsfall (hier 10%) bei fortgeschrittenem Alter (*20.10.1935, Unfall am 31.07.2010) nur eine eingeschränkte Invaliditätsleistung auszahlen muss (Versicherungssumme 114000,00 EUR; angebotene Zahlung 2.800,00 EUR)
und von dieser angebotenen Invaliditätszahlung auch noch das beanspruchte Krankenhaustagegeld abziehen darf?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

grundsätzlich leistet die Unfallversicherung die Invaliditätsleistungen unabhängig vom Krankenhaustagegeld und auch ohne Anrechnung. Abweichendes müsste in den Versicherungsbedingungen aufgeführt sein. Gleiches gilt für eine ev. vereinbarte Minderung bei hohem Alter des Versicherungsnehmers.

 

Wenn Sie die Zahlung nicht zurückzahlen liegt darin kein Abschluss der Angelegenheit. Sie sollten jedoch keinerlei entsprechend lautenden Vergleich unterzeichnen und sich in Kürze mit Versicherungsschein und vereinbarten Bedingungen an einen Kollegen vor Ort wenden.

 

Nur mit vorliegendem Gutachten und dem Versicherungsvertrag kann seriös georüft werden, ob Ihnen höhere Ansprüche u.U, zustehen.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Mit freundlichen Grüßen