So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Verbraucherrecht habe ich mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Es geht um Gewinnspiele - angeblich habe ich gewonnen - kann

Kundenfrage

Es geht um Gewinnspiele - angeblich habe ich gewonnen - kann mich ab nicht mehr an das
Spiel erinnern - in den letzten Tagen bekam mehrmals ein Anruf aus Berlin 030/692 02597
-H. Mayr o. Fr. Sand - gaben sich aus als Verteilerbüro mit Zustellung von Bargeld. Das
Problem war für mich für die Gewinnsumme von ca. 79000,öö Euro pro 10000E -100 Euro
Transportversicherung "Paysafe" abzuschließen. Diese Versicherung sollte ich bei einem
örtlichen Lebensgeschäft einzahlen bzw. Nachweis erbringen - ich habe dies nicht verstanden, warum ich, falls ich gewonnen habe, was mir sehr gut täte als armer Rentner,
noch Geld dafür bezahlen sollte. Vielleicht können Sie die Firma ausfindig machen.
Nachdem ich dies nicht erledigt habe u. konnte, wurde mir gesagt, daß das Geld wieder
an die Landesbank zurückgehen würde.
Bitte klären Sie mich auf bzw. forschen Sie nach. Vielen Dank XXXXX XXXXX f. Ihre Bemühungen.

Mit freundlichem Gruß
Werner Vogel
Buchloer Str. 68
86853 Langerringen - Tel. 08232/9943988 o. Fa.(NNN) NNN-NNNN

Mit freundlichem Gruß
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Vogel,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:



Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass es hier nicht viel nachzuforschen gibt.

 

 

Hierbei handelt es sich um eine bekannte Betrugsmasche. Sie haben hier leider nichts gewonnen. Es ging nur darum, um unter Vorspiegelung falscher Tatsachen an ihr Geld zu kommen.

 

 

Sie sollten hier ihr Geld zurückfordern (was man ihnen freiwillig voraussichtlich nicht zurückzahlen wird) und Betrugsanzeige erstatten.

 

 

Über die Betrugsanzeige könnten sie letztendlich durch eine Akteneinsicht herausfinden, ob die Firma ihren Sitz in Deutschland hat (nur dann würde sich ein notfalls gerichtliches Vorgehen lohnen).

 

 

Sollte die Firma tatsächlich ihren Sitz in Deutschland haben, sollten Sie nach einer erfolglosen Aufforderung und Betrugsanzeige einen Rechtsanwalt vor Ort mit der notfalls gerichtlichen Wahrnehmung ihrer Ansprüche beauftragen.

 

 

 


Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich bin eigentlich enttäuscht über die allgemeine Antwort - ich hätte gedacht vielleicht

ist diese Adresse bekannt über andere Fälle.

 

Mit freundlichem Gruß

Werner Vogel -

Ich hoffe sehr, daß Sie mir das Honorar wieder rückerstatten.

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag.

Leider gibt es mehrere Unternehmen, die diese Betrugsmethode anwenden.

Es wäre also leider nicht möglich Ihnen hier die konkrete Firma zu nennen, da es dutzende Firmen gibt, die so vorgehen.

Nachfolgend habe ich Ihnen einen interessanten Link zu diesem Thema beigefügt:

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/art4,839321

Sie könnten hier aber wie beschrieben an die Daten der konkreten Firma kommen,indem sie Strafanzeige erstatten, den Vorgang dort genau schildern und anschließend eine Akteneinsicht beantragen.

Dieses würde natürlich nur dann Sinn machen, wenn sie einen Beleg für ihre Geldeinzahlung hätten und somit nachvollziehbar wäre, wohin das Geld letztendlich gegangen ist.

Sie sollten hier zunächst Strafanzeige erstatten.


Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagabend und alles Gute!

Bitte seien Sie auch so nett und akzeptieren sie noch kurz meine Antwort.

Sofern sie noch Verständnisfragen haben dürfen sie natürlich gerne nachfragen.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt


Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie noch Verständnisfragen?

Ansonsten möchte ich Sie höflich bitten mir mitzuteilen, was einer Akzeptierung meiner Antwort im Wege steht.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Damen u. Herrn,

 

Leider muß ich auf der Seite zustimmen, um fortzufahren - ich stimme eigentlich nicht

zu. Grundsätzlich sollte man eigentlich davon ausgehen, daß eine Verbraucherorganisation vorab eine kostenlose Auskunft gibt. Verständnis hätte ich

dann, wenn das weiter verfolgt wird und einer anwaltschaftl. Beistand bedarfs. Ich bin

weder zufrieden mit Ihrer Antwort, die mir selbst bewußt war, noch habe ich zugestimmt zur Abbuchung von meinen Konto, das zudem zur Zeit nicht gedeckt war,

da ich nur eine sehr kleine mtl.. Rente von 550,-- Euro habe und jeden Monat kämpfen

muß, um über die Runden zu kommen.

 

Ich betrachte die Sache als erledigt. Das ganze Prozedere gefällt mir nicht und erinnert

mich ein bißchen an Abzockerei.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Werner Vogel - betr. Just - answer

 

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es bleibt Ihnen grundsätzlich frei zuzustimmen.

Mit freundlichem Gruß

Danjel-Philippe Newerla,Rechtsanwalt