So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mustermann.
Mustermann
Mustermann, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 105
Erfahrung:  1. und 2. juristisches Staatsexamen
50154489
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Mustermann ist jetzt online.

Hallo ! Ich gabe am 10.02 um 17:35 einen Schlüsseldienst

Kundenfrage

Hallo !
Ich gabe am 10.02 um 17:35 einen Schlüsseldienst telefonisch beauftragt meine Wohnungstür zu öffnen ,in der Zwischenzeit hat mein Nachbar die Tür mit einer Scheckkarte aufbekommen.
Daraufhin habe ich sofort meinen Auftrag beim Schlüsseldienst storniert ,es waren nicht mehr als 30 minuten vergangen zwischen Auftragsannahme und Auftragsstorno.Jetzt bekomme ich eine Rechnung von 87.47 Euro weil angeblich der Fahrer unterwegs war ,jedoch kam dieser nie bei mir an.Sind diese Kosten rechtens ?? Bzw. wieviel kann der Schlüsseldienst verlangen ??
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Leider gibt es keine festen Richtgrößen, sodass es schwierig ist zu beurteilen, ob die Rechnung überhöht ist. Weiterhin beeinflussen regelmäßig Umstände wie Uhrzeit, Wochentag, Entfernung des Schlüsseldienstes sowie regionale Preisschwankungen, die Höhe des Rechnungsbetrages.

Grundsätzlich ist es auch nach der Strornierung in Ordnung, dass der Schlüsseldienst Ihnen die bereits angefallenen Kosten in Rechnung stellt. Hierzu gehören jedenfalls die Anfahrtskosten.

Ich gebe Ihnen jedoch recht, dass der Preis hoch erscheint. Immerhin wird der Fahrer nicht lange unterwegs gewesen sein.

Ich rate Ihnen, sich schriftlich an den Schlüsseldienst zu wenden. Teilen Sie mit, den vorhandenen Aufwand entschädigen zu wollen, aber dass Sie den Rechnungsbetrag als sehr hoch empfinden. Bitten Sie um Mitteilung, wie sich die Kosten genau zusammensetzen, also auf welcher Kalkulationsgrundlage diese beruhen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Preis angeben, der nach Ihrer Ansicht gerechtfertigt ist.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Überblick über die Rechtslage verschaffen.

Sollten Sie ein Nachfrage zu meiner Antwort haben, stellen Sie diese bitte. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte meine Antwort, indem Sie den grünen "Knopf" anklicken und geben bitte eine Bewertung ab.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei meinen Ausführungen um eine erste Einschätzung aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhalts handelt, die eine persönliche Beratung durch einen Rechtsanwalt nach umfassender Aufklärung des Sachverhalts nicht ersetzen kann oder soll. Durch Auslassen oder Hinzufügen von Tatsachen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.

Mit freundlichen Grüßen
Gina Haßelberg
(Rechtsanwältin)
Mustermann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Die Rechnung wurde aufgeteilt in Kundendienst Monteurkosten = 30,50

2.0 AW / 1 AW = 15 Minuten

2.0 Einheiten Pkw-Unterhaltungskosten = 27,74

Spätdienstzuschlag = 15,26

Spätdienstzuschlag in der Zeit von 17-22 Uhr

Total = 87.47

Ist das alles rechtens ??

 

 

Experte:  Mustermann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Die Abrechnung nach einem 15 Minuten-Takt ist meines Erachtens in Ordnung. Allerdings empfinde ich die Monteurkosten und die Pkw-Unterhaltungskosten als überhöht.

Ein Spätzuschlag - allerdings oftmals erst ab 18 Uhr - ist grundsätzlich und der Höhe nach üblich. Insofern würde ich diesen noch akzeptieren, da es wahrscheinlich ist, dass der Fahrer nach 18 Uhr unterwegs war.

Die Höhe der Rechnung würde ich aber gegenüber dem Schlüsseldienst monieren. Teilen Sie mit, dass Sie die Montorkosten/Pkw-Kosten als überhöht und nicht üblich erachten. Grundsätzlich darf der Schlüsseldienst nur ortsübliche Kosten berechnen. Hierfür trägt der Schlüsseldienst im Streitfall die Beweislast.

Meine Recherche im Internet hat ergeben, dass Sie durchschnittlich für diese Kosten eine komplette Türöffnung hätten erwarten können.

Ich rate Ihnen, dem Schlüsseldienst ein Angebot in der Größenordnung von ca. 40 - 45 EUR zu unterbreiten.

Mit freundlichen Grüßen
Gina Haßelberg
(Rechtsanwältin)