So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Verbraucherrecht habe ich mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Lieber Fachmann, in meiner Handyrechnung von gestern ist

Kundenfrage

Lieber Fachmann, in meiner Handyrechnung von gestern ist ebenfalls so ein Posten aufgeführt. Angeblich habe ich am 21.02. um 17:54 27 Minuten lang die Nummer 999999 angerufen(habe ich in meinem Protokoll gefunden) Dies habe ich niemals getan. Vermutlich handelt es sich um diesen sog. Taschen-call, denn leider war meine Tastensperre nicht eingeschaltet. Was soll ich jetzt unternehmen, um diese Abbuchung zu verhindern? Die Rechnung ist von meinem Vertragspartner Telekom (T-mobile) Ganz lieben Gruß aus [email protected]
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Handelt es sich hierbei um eine Verständnisfrage zu einer Ausgangsfrage von Ihnen?

In diesem Fall möchte ich Sie höflich bitten, sich direkt an den Kollegen zu wenden, der ihre Ausgangsfrage beantwortet hat.

Andernfalls würde auch ich Ihnen Ihre Anfrage natürlich gerne beantworten wollen.



Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Meine Ausgangsfrage, s.o., wurde von einer jungen blonden Anwältin angenommen und an Sie weitergeleitet. Ich will das nicht verstehen, sondern die Abzocke abblocken und die Zahlung von 45,90 verhindern. LG
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für die Aufklärung.

Sehr gerne können Sie der Kollegin eine kostenlose Verständnisfrage stellen. Bitte wenden Sie sich doch bitte wieder direkt an die Kollegin.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:





Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich verstehe Ihre Antwort nicht, warum soll ich mich wieder an die Kollegin wenden, da sie mich ja mit Ihnen verbunden hat? Ich wüßte ja auch nicht, wie ich das machen soll. Können Sie mir nicht weiterhelfen? Die Summe von 45€ habe ich per PayPal schon bezahlt. Natürlich hoffen ich, dass Ihre Beratung weit weniger kostet, sonst würde es ja auch keinen Sinn machen, da die Abzocksumme ja 45,90€ beträgt.
LG Klara van Rey
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag.

Entschuldigen Sie bitte mein Versehen. Das Ende meiner Antwort war nicht für sie bestimmt. Sie brauchen meine rein informationelle Antwort natürlich nicht bezahlen und auch nicht akzeptieren.

Die Kollegen hat mich nicht verbunden, sondern Sie haben eine Anfrage gestellt,auf die praktisch jeder Rechtsanwalt auf der Plattform hier zugreifen konnte.

Da ich mich in die bereits laufende Beratung nicht einmischen möchte, möchte ich Sie höflich bitten, sich direkt an die Kollegin zu werden.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Advopro,

ich kann mich an die Kollegin nicht mehr wenden, da ich mir ihren Namen nicht gemerkt habe. Außerdem hat sie mir meine Frage nicht beantwortet, sondern ihr Profil tauchte nur kurz auf und dann wusssssch bin ich bei Ihnen gelandet. Könnten Sie mir jetzt bitte bitte endlich antworten? LG
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag.

Sie müssten im Menü die Frage sehen können.

Sie haben auch über die Beantwortung der ursprünglichen Frage eine E-Mailbenachrichtigung erhalten.

Hierüber können sie auch wieder auf die Beratung mit der Kollegin zurückgreifen.

Ich kann auch sehen, dass sie die Antwort der Kollegen bereits akzeptiert haben (die Kollegin also bezahlt haben), so dass Sie sich bitte an die Kollegin werden möchten.

Sollten Sie die Frage nicht finden, könnten Sie sich auch gerne [email protected] wenden.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Tut mir leid, lieber Advopro, ich bin zu dämlich, um die Kollegin zu finden - ich habe zwar meine Frage gefunden, aber nur Sie allein erscheinen dort als Beantworter. Bitte übernehmen Sie jetzt meinen Fall, bevor wir noch mehr Zeit verschwenden. LG
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gut, um was für eine Rufnummer handelt es sich denn genau beziehungsweise um was für einen Anbieter?




Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Advopro und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Handyrechnung ist von T-mobile und dort ist als letzter Posten aufgeführt: Leistungen net mobile AG - 45,90. Ich habe diesen Anruf am 21.02. in meinem Handy-Protokoll auch gefunden. Die Nummer ist: 999999, mit der ich angeblich 27 Minuten lang telefoniert habe. Nur hat dieses Gespräch nie stattgfunden. Ich vermute mal, dass es sich um einen sog. Tastenanruf oder Tachen call handelt, weil meine Tastensperre leider nicht eingeschaltet war.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe vorhin leider aus Versehen statt auf die Antworten Taste auf Akzeptieren gedrückt. Haben Sie meine Antwort trotzdem erhalten?
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für den Nachtrag. Ja, ich habe die Antwort erhalten.

Sofern sie sich an das Gespräch nicht erinnern können, handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach in der Tat um Abzocke beziehungsweise einen Betrugsversuch.

Man versucht hier ihnen offensichtlich rechtswidrig einen Vertrag anzudrehen.



Selbstverständlich können Sie Ihrer Bank mitteilen, dass sie keine Abbuchungen von dieser Firma wünschen. Diese sollten sie auch machen, bis der Sachverhalt vollständig geklärt ist.



Sie sollten gegenüber der Firma sowie Ihrem Mobilfunkanbieter zunächst ausdrücklich mitteilen, dass sie keine Abbuchungen wünschen und sollten den schriftlichen Nachweis eines Vertragsverhältnisses fordern.



Wenn überhaupt, dann kann ja nur über das Telefon ein Vertrag zu Stande gekommen sein. In diesem Fall können Sie innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt einer ordnungsgemäßen, also schriftlichen Widerrufsbelehrung, widerrufen.



Ich gehe nach ihrer Schilderung davon aus, dass sie keine ordnungsgemäße und schriftliche Belehrung über ihr Widerrufsrecht erhalten haben, so dass sie grundsätzlich auch noch nach Ablauf von 14 Tagen widerrufen können. Hierdurch wurde ein Vertrag, wäre er denn tatsächlich geschlossen worden, hinfällig.

 

Zusätzlich könnten sie dem vermeintlich geschlossenen Vertrag auch wegen arglistiger Täuschung hilfsweise gemäß § 123 BGB anfechten.



Sie sollten also der Forderung widersprechen, dem Nachweis eines Vertrages fordern und hilfsweise von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Sollte die Firma sie dann immer noch nicht in Ruhe lassen, sollten Sie gegenüber der Firma Betrugsanzeige erstatten.

 

Alleine der Verbindungsnachweis reicht für das Bestehen eines Vertragsverhältnisses noch nicht aus. Hier kann es sich auch um einen Irrtum handeln.

 

Sie sollten also gegenüber ihrem Mobilfunkanbieter mitteilen, dass sie dieses Telefonat nicht geführt haben und insoweit auch kein Vertragsverhältnis vorliegt.

 

 

Ich hoffe ihnen soweit geholfen zu haben und wünsche Ihnen für ihr weiteres Vorgehen noch alles Gute und viel Erfolg!

 



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Meinen Sie tatsächlich, dass net mobile AG auf Grund eines versehentlich gewählten 999999-Anrufes behauptet, sie hätten einen Vertrag mit mir abgeschlossen?
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag.

Eine Kostenpflicht kann immer nur in einer solchen Konstellation aufgrund eines Vertragsverhältnisses zustandekommen.

Normalerweise kommt das Vertragsverhältnis dadurch zu Stande, indem sie die Dienstleistung in Anspruch nehmen (es braucht also keine schriftliches Stück Papier mit zwei Unterschriften sein zum Beispiel).

Insofern es hier aufgrund der fehlenden Tastensperre zu diesem Anruf gekommen ist,
könnten Sie diesen "Vertrag" auch zusätzlich noch wegen Irrtums gem. § 119 BGB anfechten.

Hierbei handelt es sich in der Tat um eine bekannte Abzockmasche.

Nachfolgend habe ich Ihnen einen interessanten Link zu diesem Thema beigefügt:

http://www.tutsi.de/99999-kurzwahl-und-net-mobile-abzocke-ueber-die-handyrechnung/2011/11/21/tutsi-blog-aktuell/

Sie sollten also nach wie vor einen Vertragsschluss bestreiten und hilfsweise wegen arglistiger Täuschung sowie hilfsweise ebenfalls wegen Irrtum gegenüber der Firma anfechten.

Auch gegenüber ihrem Mobilfunkanbieter sollten sie Einspruch einlegen.


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ganz herzlichen Dank für Ihre ausführlichen Infos. Wieviel schulde ich IHnen für die Beratung, und wie bekomme ich den Rest des per PayPal geleisteten 45€ zurück?
Hoffentlich gehe ich Ihnen mit meiner Unwissenheit und Fragerei nicht auf den Keks?!
Herzliche Grüße Klara van Rey
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Herr Newerla,
bitte antworten Sie auf meine Frage! Ich sehe nämlich gerade, dass meine Guthaben bei JustAnswer von 49,15 € auf 4,15 geschrumpft ist. Kann es sein, dass ich gerade 45 € bezahlt habe, um 45,90 € nicht zahlen zu müssen an net mobile AG?
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag. Es freut mich, dass ich Ihnen helfen konnte.

Für die Beratung mit mir haben Sie aktuell 45.- € durch die Akzeptierung meiner Antwort gezahlt.

Für mich wäre es in Ordnung, wenn Sie mir die Hälfte zahlen.

Sie können sich also bitte sehr gerne [email protected] wenden und mit meiner Zustimmung um Rückerstattung von 22,50.- € bitten.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Werde ich tun!

Grüsse an die Nordseeküste
Klara van Rey
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gern geschehen :-)



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt