So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1325
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Erbrecht, Steuerrecht und Gesellschaftsrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Ich habe über Atuohaus24 (sixt) ein Auto gekauft. Autohaus24

Kundenfrage

Ich habe über Atuohaus24 (sixt) ein Auto gekauft. Autohaus24 hat mir zugesichert, das ich vom Händler einen dem Angebot inhaltsgelichen Vertrag bekäme. Den eintreffenden VErtrag habe ich unterschrieben. Ich konnte dem Vertrag nicht entnehmen, dass er mit dem angebot nicht identisch ist und bin auch nicht darauf hingewiesen worden. Nun fehtl an meinem Auto die Dachreling, die im Angebot enthalten war. Ich habe Nachbesserung gefordert, Autohaus 24 hat verzögert (4 Wochen lang nichts getan) und schreibt mir nun, dass ich sowhl den Vertrag unterschrieben hätte und auch das Auto entgegen genommen und genutzt hätte. Ja, das stimmt alles, aber ich habe sofort nach Entdeckung des Mangels, diesen gemeldet und Nachbesserung gefordert (Montage einer Reling durch einen Vertragshändler in meiner Nähe. Im Vertrag selbst waren die Einzelheiten der Ausstattung insgesamt nicht mehr aufgeführt, nur diejenigen, die zusätzlich zu zahlen waren. Als Privatkunde war es mir tatsächlich nicht möglich dem Vertrag zu entnehmen, dass das Angebot abgeändert war. Daher bin ich der Meinung, dass mir eine Nachbeserung zusteht und dass Autohaus 24 auch die entstehenden Zusatzkosten zu tragen hat. Ich würde gerne, falls nun doch notwendig, einen Rechtsanwalt in Anspruch nehmen, um mein Recht einzufordern.
Da die von mir gesetzte letzte Nachfrist am Mittwoch, den 14. März abläuft, hätte ich gerne Ihren Rat in dieser Sache.

Mit freundlichen GRüßen

Marita Kröselberg, vormals Pfaffel
[email protected], Tel. 0160(NNN) NNN-NNNN
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Sehr geehrter Ratsuchende,

 

zwar haben Sie den Vertrag unterschrieben und wären prinzipiell daran gebunden, jedoch haben Sie auch Recht, wenn Sie sagen, dass ein Laie kleine Änderungen im Vertrag nicht erkennen kann. Für einen konkreten Rat wären hier jedoch der Vertrag und das Angebot im Interent zu überpürfen. Wenn es Ihnen möglich ist, können Sie mir die Unterlagen gerne per Email zusenden. Es wäre zu schauen, ob die Abweichung tatsächlich auffallen konnten, oder ob hier nicht sogar ein Fall der Täuschung/Betrug vorliegt. Das wäre zum Beispiel unter Umständen möglich, wenn der Preis zwischen dem Angebot mit Reling und dem endgültigen Vertrag ohne Reling gleich geblieben wäre.

 

Autohaus24 schreibt zwar in seinen AGB, dass der Kunde den Kaufvertrag zu seinem im Vermittlungsauftrag beschriebenen Fahrzeug vom auliefernden Händler übernimmt, ( AGB § 6), jedoch schließt autohaus24 auch jegliche Haftung für Falsch- oder Schlechtleistungen aus. Ihr Ansprechpartner ist daher ausschließlich der liefernde Händler.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte entfernen Sie die persönlichen Angaben von der Internetseite (Telefonnummer und Name)
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Das habe ich so eben veranlasst

RainNitschke und 4 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die Reaktion. Ich sollte dann wohl dem Vertragshändler (Autohaus Joisten) die Reklamation senden? Allerdings hätte Autohaus 24 dann auch die Reklamation nicht so lange liegen lassen dürfen mit der Bemerkung (wir kümmern uns darum).
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Stimmt, wenn Autohaus24 nicht gerade vor hat, sich "aus Kulanz" um den Fall zu kümmern, ist es in der Tat eine Frechheit, die Angelegenheit liegen zu lassen. Es kann natürlich sein, dass der Fehler bei Autohaus24 lag und die bereits falsche Daten an das ausliefernde Autohaus übertragen haben. Dann kann sich autohaus24 auch nicht von der Haftung befreien, denn dann hat autohaus24 seinen Vertrag nicht erfüllt.

 

Laut Autohaus24 stellen Sie sich ja den Wagen zusammen, wie Sie ihn haben möchten. Autohaus24 macht Ihnen dann ein entsprechendes Angebot und vermittelt dann genau dieses Angebot an einen Vertragshändler weiter. Entsprechend wäre es interessant zu wissen, was in dem Vermittlungsangebot stand.

 

Dennoch sollten Sie sich auch an das Autohaus halten. Zwar werden die Ihnen zunächst sagen, dass Sie das Auto geliefert haben, welches Sie vertraglich bestellt haben, jedoch können die vielleicht weiterhelfen und erklären, welche Auftragsdaten übermittelt wurden. Daran orientierte sich schließlich auch der Preis. Wurden die Daten korrekt übermittelt und der Händler hat letztendlich die Reling nicht in den Vertrag geschrieben und dennoch den Preis gleich gelassen, müssten Sie sich an den Händler halten.

 

Es wäre daher ratsam, den Händler um seine Mithilfe zu bitten. Da autohaus24 die Haftung nicht sofort von sich gewiesen hat, vermute ich, dass der Fehler tatsächlich dort lag.

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht