So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26452
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ichhabe am 09.03.12 eine "Vereinbarung zur Information-Rechtsauskünfte/Rückzahlungen

Kundenfrage

Ichhabe am 09.03.12 eine "Vereinbarung zur Information-Rechtsauskünfte/Rückzahlungen Dritter" (Auskünfte & Information), Schwanstr. 24 in 03046 Cottbus, Hr. Preda (Vermittler-private Person) unterschrieben.
Es geht um die Rückzahlung von gezahlten Raten für den Vertrag Lexikothek Berthelsmann.
Jetzt kommen mir Zweifel, ob das korrekt ist oder ich einen Fehler gemacht habe.
Ich biite um Ihre Hilfe in dieser Angelegenheit.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte schildern Sie mir den Inhalt der Vereinbarung genauer.

Bitte erklären Sie mir, wer von wem gezahlte Raten zurück will.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
der Text ist sehr umfangreich ,kann man ihn faxen ?
Ich möchte persönlich von den Raten zurücktreten. laut Aussage von Herrn Peda,ist es wohl so das man den gesamt Preis der bezahlten Lexikothek zurückerhält.Und es es Anwälte gibt die sich nach der Vereinbarung darum kümmern.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie können mir den Text faxen oder auch per email zukommen lassen.

Leider bin ich momentan nicht in der Kanzlei. Ich kann Ihr Fax/email daher erst am Montag ansehen.

Vorab teilen Sie mir bitte mit, ob dieser Herr zu Ihnen nach Hause kam und ob Sie ihn zu sich bestellt haben.

Wann haben Sie den Vertrag abgeschlossen und wann haben Sie eine Widerrufsbelehrung erhalten? (Wichtig!)

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Herr Peda hatte sich telefonisch angemeldet und kam persönlich vorbei.
Wiederrufsrecht ist mit dabei und beträgt 14 Tage.
ich habe unterschrieben, habe aber erst im nachhinein gesehen das er den Satz ange-
kreutzt hat " ich verzichte auf das Widerspruchsrecht und möchte sofort die Dienstleistung in Anspruch nehmen."

Der Gesamtvertrag soll mir per Post zugesand werden.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ich gehe davon aus, dass die 14 Tage noch nicht abgelaufen sind.

In diesm Falle liegt eine Haustürsituation vor und Sie könenn den Vertrag widerrufen.

Ein Verzicht auf das Widerrufsrecht ist nicht möglich und daher unwirksam.

Sie sollten daher unverzüglich den Vertrag widerrufen. (Verwenden Sie die in der Belehrung angegebene Adresse).

Die Folge des Widerrufs ist, dass der Vertrag unwirksam ist und Sie keinerlei Raten bezahlen müssen und auch keinerlei Kosten haben.

Senden Sie den Widerruf nachweislich (Einschreiben) am besten noch heute ab.

"Ich widerrufe den am... geschlossenen Vertrag".

Damit sollte sich die Angelegenheit für Sie erledigen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich bedanke mich für Ihre Beratung! eine letzte frage noch
Wie verhalte ich mich bei Ablehnung der Kündigung oder gar wenn die Kündigung zurück kommt?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nein vorsicht!

Sie widerrufen den Vertrag. Das ist etwas anderes als eine Kündigung. Der Widerruf ist in § 312 BGB geregelt.

Wenn der Gegner den Widerruf ablehnt, dann müssen Sie, soweit Sie schon eine Zahlung geleistet haben, diese mittels des Amtsgerichts zurückfordern. Soweit Sie noch nicht gezahlt haben, ist es unerheblich ob der Gegner meint den Widerruf ablehnen zu müssen. Wichtig ist, dass Sie nicht zahlen und gegebenenfalls erhaltene Ware wieder zurückschicken.

Wenn der Widerruf zurückkommt, müssen Sie die Zurückgegangene Sendung gut aufheben und den Widerruf sofort erneut verschicken.



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte gern geschehen!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht