So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26390
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben bei einem ortsansässigen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben bei einem ortsansässigen Schreiner (Händler) nach eingehender Beratung (legten Wert auf Qualität) einen Tisch in Nussbaum Gestell in Edelstahl bestellt u. am 30.08.2006 erhalten. Im Dezember 2011 sah ich an einer sehr versteckten Stelle unterhalb der Tischplatte wo man normalerweise nicht hinkommt am Edelstahlfuß einen großen Rostfleck. Bei genauer Betrachtung des ganzen Edelstahlgestelles konnte ich an mehreren Stellen feststellen, dass die Legierung Blasen wirft und in absehbarer Zeit auch mit Rost zu rechnen ist. Ein Bekannter meinte, dass der Untergrund nicht sauber verarbeitet wurde und es deswegen zum Rosten anfängt. Frage:Welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich? Meine mailadresse:[email protected] Vielen vielen Dank XXXXX XXXXX Mühe.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie haben nach § 635 BGB grundsätzlich einen Anspruch auf Nachbesserung des Tisches, nach 3 638 BGB auf Minderung oder nach § 636 BGB auf Rücktritt.

ABER:

Wenn Sie den Tisch 2006 erhalten haben, so sind nach § 634a BGB leider alle Ansprüche verjährt. Nach § 634a BGB verjähren Ihre Gewährleistungsansprüche nach 2 Jahren ab Erhalt des Tisches.

Auch wenn Sie den Mangel erst 2011 entdeckt haben, so begann die Verjährung bereits mit der Übergabe des Tisches so dass 2008 die Verjährung eingetreten war.

Rechtlich haben Sie leider keinerlei Ansprüche gegen den Schreiner.

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht