So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Ich habe einen Handyvertrag bei der Deutschen Telekom mit einer

Kundenfrage

Ich habe einen Handyvertrag bei der Deutschen Telekom mit einer Flatrate. Meine Novemberrechnung konnte nicht vom Konto abgebucht werden, da nicht genug Deckung vorhanden war. Daraufhin wurde am 15.12. mein Handy komplett gesperrt, so das ich nicht einmal mehr Anrufe/SMS empfangen konnte. Der Vertrag ist bereits gekündigt... Ich soll jetzt knapp 1000,- € bezahlen inkl. Mahngebühren!!! Der Vetrag ist wohl auch noch nicht vollständig reaktiviert, d.h. obwohl ich das Handy nicht nutzen kann muss ich weiterhin monatlich die Flatrate bezahlen, bis die offene Rechnung bezahlt ist. Was soll ich jetzt machen? Möchte das so schnell wie möglich geklärt haben, aber soviel Geld kann ich nicht auf einmal bezahlen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn die Forderung der Telekom berechtigt ist, werden Sie den ausstehenden Betrag auch zahlen müssen. Ob die Forderung in der vollen Höhe berechtigt ist, kann ich freilich von hier aus nicht beurteilen. Wenn Sie hier Bedenken hätten, sollten Sie die Zahlungsforderung und die der Forderung zugrundeliegenden Rechnungen der Prüfung einen RA vor Ort überlassen.

Soweit die Forderung aber berechtigt ist, muss Sie gezahlt werden, ansonsten ein für Sie kostenintensives Mahnverfahren zu erwarten wäre. Für den Fall der Berechtigung der Zahlungsforderung können Sie versuchen, eine Teilzahlungsvereinbarung mit der Telekom zu vereinbaren. Erfahrungsgemäß besteht hier grundsätzlich Einigungsbereitschaft.

Dass Sie nun in der Schweiz leben, ist unerheblich. Sobald Ihr Wohnsitz der Telekom bekannt wird, könnte sie eine Vollstreckung in die Schweiz betreiben, sicher wären Sie davor also nicht.

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben, bei Unklarheiten fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet ist, bitte ich, die Antwort gemäß den Vorgaben dieser Plattform zu akzeptieren. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht