So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3316
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Sehr geehrte/r Anwalt/Anwältin, ich habe eine Frage bzgl.

Kundenfrage

Sehr geehrte/r Anwalt/Anwältin,

ich habe eine Frage bzgl. einer Gesellschaft WEBTAINS GmbH, Borsigstraße 35, 63110 Rodgau, bei der ic mich am 18.08.2011 für die Nutzung eines Online Routenplaners angemeldet haben soll. Auf der Seite war weder ein Hinweis auf die Kostenpflichtigkeit noch beim endgültigen Abschicken. Das Anmeldeprotokoll ist mir inzwischen übermittelt worden. Dort geht aber nicht draus hervor, dass ich den AGBs zugestimmt habe. Und nur in diesen ist versteckt der Jahrespreis von 96,- p.a. bei einer zweijährigen Vertragsdauer angegeben. Das ganze kostet also 192,- insgesamt.
Auch habe ich keine Rechnung nach Anmeldung erhalten, sondern erst nach Ablauf der 14-tägigen Stornierungsfrist.
Am 15.11.11 erhielt ich die erste Zahlungserinnerung von Webtains per Mail.
Am 09.02.12 die letzte Mahnung ebenfalls von Webtains, aber per Post, die aber darauf hinweisen, dass die Forderung auf die Firma Payment GmbH abgetreten wurde.

Was kann ich tun?

Mit freundlichen Grüßen,

Christoph Claassen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Sie scheinen allen Anzeichen nach in eine Abzockfalle geraten zu sein.

Sie sollten NICHT bezahlen. Schreiben Sie der Gegenseite, daß Sie die Existenz eines Vertrages bestreiten, daß Sie den Vertrag widerrufen und daß Sie den Vertrag wegen arglistiger Täuschung und wegen Irrtums anfechten.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben und bedanke mich im Voraus für die freundliche Akzeptierung. Sie akzeptieren die Antwort durch Anklicken des grünen Feldes.
Die eingestellte Antwort steht unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Akzeptierung. Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.