So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 21559
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Halö,ich habe ein Kaufvertrag für eine Einbau Küche unterschriben,nach

Kundenfrage

Halö,ich habe ein Kaufvertrag für eine Einbau Küche unterschriben,nach ein Tag habe ich den Vertrag telefonisch stoniert der Verkeufer verlang von mir das ich die Küche kaufe ,darf er daß?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Soweit Sie den Vertrag vor Ort in dem Geschäft geschlossen haben, sind Sie an diesen leider auch gebunden. Es gilt insoweit der Grundsatz, dass einmal geschlossene Verträge auch einzuhalten sind.

Abweichendes würde nur dann gelten, wenn Sie sich in dem Vertrag ausdrücklich einen entsprechenden Rücktrittsvorbehalt ausbedungen hätten.

Ein gesetzliches Widerrufsrecht würde Ihnen darüber hinaus nur dann zustehen, wenn Sie den Vertrag mittels Einsatzes von Fernkommunikationsmitteln (Telefon, Internet, Tele-Shopping, Versandkatalog) geschlossen hätten oder wenn es sich um ein Haustürgeschäft handeln würde - wofür Sie allerdings nichts vorgetragen haben. Nur unter solchen Voraussetzungen könnten Sie sich von dem geschlossenen Vertrag auch wieder lösen. Dies ist aber leider nach Ihren Angaben nicht der Fall.

Leider ist es daher tatsächlich so, dass der Verkäufer hier darauf bestehen kann, dass der geschlossene Vertrag einzuhalten ist.

Sie können allerdings versuchen, eine Entlassung aus dem Vertrag im Einvernehmen mit dem Verkäufer zu erreichen. Hierzu wird der Verkäufer aber nur bereit sein, wenn Sie diesem einen Abstand zahlen. Im Bereich des Kaufes von Möbeln und Küchen werden hierbei in der Regel als Entschädigungszahlung etwa 25% des Kaufpreises verlangt.


Ich bedaure sehr, Ihnen keine günstigere Auskunft erteilen zu können. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Die Erbringung kostenloser Rechtsberatung ist gesetzlich nicht erlaubt.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Besteht hierzu noch Klärungsbedarf? Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um Akzeptierung bitten. Der Sachverhalt ist mit einem für Sie positiven Resultat rechtlich maximal ausgeschöpft. Kostenlose Rechtsberatung ist zudem nach zwingendem Recht nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht