So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26423
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich wohne in einer bisher ruhigen Wohngegend in Bergisch

Kundenfrage

Hallo, ich wohne in einer bisher ruhigen Wohngegend in Bergisch Gladbach -Paffrath.Seit Dezember parkt jetzt hier ein sattelschlepper an unterschiedlichen Straßen.Mein Problem ist,der Fahrer wohnt auf dem Farnweg.Jeden Morgen zwischen 3 Uhr und 5 Uhr ,meist ist es kurz vor 4 Uhr werde ich geweckt von einem Dröhnen und blincklicht.Leider kann ich dann nicht mehr einschlafen.Was haben diese Trucks in einer Wohngegend zu suchen??

Es wäre schön,wenn Sie mir einen Rat geben könnten
Rosemarie Heising
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Die Lösung Ihres Problems findet sich in § 12 StV O.

Danch dürfen Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen (beziehungsweise Anhänger mit über 2 Tonnen) in einem allgemeinen Wohngebiet in der Zeit von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr früh nicht parken.

Der Grund dieses Parkverbotes für sogenannte Schwerfahrzeuge liegt, wie auch in Ihrem Falle deutlich erkennbar in dem Schutz der Anwohner vor nächtlichen Belästigungen.

Diese Regelung gilt natürlich auch für bloße Sattelschlepper (Jagusch / Hentschel § 12 StVO Rn 61).

Also: Der Sattelschlepper hat nichts bei Ihnen zu suchen. Sie sollten sich daher umgehend an das Ordnungsamt beziehungsweise die Polizei wenden und den Falschparker zu Anzeige bringen.

Damit sollte sich das Problem für Sie erledigt haben.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht