So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17002
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich habe folgendes Problem: Ich habe am 21.12.11 eine

Kundenfrage

Hallo, ich habe folgendes Problem:
Ich habe am 21.12.11 eine Mahnung von der Telekom erhalten. Diese habe ich vollständig am 28.12.11 bezahlt. Die Original-Rechnung kam nicht bei mir an (was mich nicht weiter störte). Am 03.01.12 erhielt ich eine Mahnung von einer mir unbekannten Firma "mr. next id" über 10,70EURO, die ich für ein Fake hielt, da ich von dieser Firma nie eine Rechnung erhalten habe und die Firma nicht kenne. Ich habe also nicht bezahlt und bekam am 24.01.12 (datiert auf 19.01.12) ein "nettes" Schreiben von einem Anwalt, daß ich bis 26.01.12 40,73EURO zu zahlen hätte, anderenfalls drohen rechtliche Schritte. Versuche, bei "mr.next id" jemanden ans Telefon zu bekommen scheiterten, allerdings konnte ich beim Nachvollziehen der Vorgänge feststellen, daß die Telekom-Original-Rechnung (nachträgl. downgeloaded) höher war als die TElekom-Mahnung (nämlich genau um diesen Drittanbieter-Betrag von 4,73EURO). Die Forderung von mr.next id ist also prinzipiell gerechtfertigt. Als ich soeben bei dem Anwalt anrief, um kundzutun, daß ich die 40,73EURO gleich bezahlen werde, aber das Geld nicht mehr heute (26.01.) eingehen wird, und dann sachlich ruhig erklären wollte, wie es zu dem Versehen kam, fiel mir die Bearbeiterin ins Wort und legte einfach auf. Jetzt ist mein Wille, alles so hinzunehmen etwas "geschwächt". Daher folgende Fragen:
1. Ist es juristisch korrekt, daß sich Mahnverfahren aus einer Originalrechnung "trennen" können?
2. Sind die Mahnzeiträume so ok wie hier geschehen?
3. Darf die Angelegenheit so schnell einem Inkasso-Anwalt übergeben werden und der den ursprünglichen Betrag damit verzehnfachen?
Die Unerreichbarkeit am Telefon - von der mr.next id als auch von den Anwälten, bei denen man erst durch endlose Telefonschleifen durch muß - als auch das in meinen Augen krasse Vorgehen lassen erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Vorgänge aufkommen. Es geht mit nicht um die 40EURO. Ich möchte mit meiner Fragestellung dazu beitragen, daß es anderen nicht genauso ergeht (unwissentlich) oder dubiose Firmen eingebremst werden.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort im Voraus!!!
Beatrix
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

1. Ist es juristisch korrekt, daß sich Mahnverfahren aus einer Originalrechnung "trennen" können?

Ja, grundsätzlich schon, aber hier nicht.

Diese Firma nextnet ist eine betrügerische Vereinigung, die es immer wieder versucht, nicht bestehende Forderungen geltend zu machen.

Hilft das nicht, kommt die Kanzlei Bussek & Mengede ins Spiel.

2. Sind die Mahnzeiträume so ok wie hier geschehen?

Nein, das ist alles reine Abzocke.

3. Darf die Angelegenheit so schnell einem Inkasso-Anwalt übergeben werden und der den ursprünglichen Betrag damit verzehnfachen?

Auch das ist alles nur Abzocke.

raschwerin und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank. Noch eine Rückfrage:

Wie verhalte ich mich nun richtig? (... kommentarlos nicht bezahlen, oder Einwand schreiben? ... Gegenforderung stellen über diese Beratung hier?...)

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Weisen Sie die Forderungen schriftlich zurück und zahlen nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich würde gerne einen Bonus für die kleine Zusatz-Antwort akzeptieren, ihr System sieht das aber scheinbar nicht vor.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank.

Kein Problem, wenn es nicht klappt.

Alles Gute.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe wohl einen Schritt zu früh auf akzeptieren geklickt. Sorry.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kein Thema.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht