So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26599
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Dame und Herren, ich habe bei Lugano Finanz

Kundenfrage

Sehr geehrte Dame und Herren,

ich habe bei Lugano Finanz einen Antrag per Mail bekommen und unterschrieben. Im selben Atemzug habe ich per Mail diesen Antrag wiederrufen. Da lagen keine Tage zwischen.
Ich weiss das man eine Bearbeitungsgebühr zahlen muss aber bei Lugano Finanz ist es so, dass wenn der Vertrag mit weiteren Informationen per Post kommt muss man dem Postboten eine Bearbeitungsgebühr geben. Bei mir waren es 437€ der Postbote wollte dann 439€ haben.
Eigentlich werden Bearbeitungsgebühren auf die Kreditsumme gelegt???!!!
Jetzt habe ich einen Brief bekommen. Ich muss bis 3.2.2012 die 437€ bezahlen und dann bekomme ich den Vertrag noch mal zugesendet.

Was soll ich jetzt machen? Ich kann das Geld nicht aufbringen und ich habe auch Angst das das Geld weg ist wenn ich es erstmal bezahlt habe. Falls eine Ablehnung eintreten würde.
Ist Lugano Finanz ein seriöses Unternehmen? Was würden Sie mir raten.

Vielen Dank
Madlen Steigleder
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie müssen wissen, dass es sich bei dem von Ihnen genannten Unternehmen um einen Vermittler von Kreditverträgen handelt. Das bedeutet, das Unternehmen schickt Ihnen ein oder mehrere Kreditangebote zu und verlangt dafür die 437 EUR.

Eine Gewähr, dass die in den Verträgen genannten Kreditinstitute dann tatsächlich mit Ihnen einen Kreditvertrag abschließen haben Sie in keinem Fall.

Diese Gebühren, die Sie an den Kreditvermittler zahlen haben mit dem eigentlichen Kredit und den von den Banken erhobenen Gebühren nichts zu tun.

Aufgrund meiner Erfahrung mit Kreditvermittlern rate ich Ihnen die Gebühr (die bezeichnenderweise schon per Nachname eingetrieben wird, so dass Sie die Katze im Sack kaufen) nicht zu bezahlen.

Sie haben den Vertrag wirksam widerrufen und haben gegenüber dem Finanzvermittler keinerlei Verpflichtungen mehr. Dabei sollten Sie es dann auch belassen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Aussage und ich werde nicht auf die noch kommenden Sachen reagieren.

Vielen Dank
Mit freundlichem Gruß
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte gern geschehen!



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt