So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Betr.: Versicherung bei Barmer E K Sehr geehrte Damen und

Kundenfrage

Betr.: Versicherung bei Barmer E K

Sehr geehrte Damen und Herren,

Bin ich gesetzlich verpflichtet, als privatversicherter Ehemann (70% Beihilfe als Pensionär und 30% Privatversicherung) der BEK als Kasse meiner Ehefrau meine eigenen Einkommensverhältnisse offenzulegen, weil die BEK meine Frau dann in Höhe der Hälfte unserer gemeinsamen Einkünfte beitragsmäßig zu veranlagen gedenkt?

Für Ihre Bemühungen sage ich Ihnen schon jetzt meinen Dank.

Mit freundlichem Gruß,

Horst Grundmann
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:Ich gehe davon aus, dass Ihre Ehefrau freiwilliges Mitglied in der von Ihnen benannten gesetzlichen Krankenversicherung ist. Der Beitrag Ihrer Ehefrau zur Krankenversicherung § 2 Abs. 4 der Einheitlichen Grundsätze zur Beitragsbemessung freiwilliger Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung des GKV-Spitzenverbandes vom 27.10.2008 ermittelt. Den Wortlaut finden Sie unter folgendem Link:www.gkv-spitzenverband.de/upload/Grunds%C3%A4tze_Beitragsbemessung_Freiwillige__30.05.2011_17011.pdfFür die Beitragsbemessung werden nacheinander die eigenen Einnahmen des Mitglieds und die Einnahmen des Ehegatten oder Lebenspartners bis zur Hälfte der sich aus der nach Satz 1 und 2 ergebenden Summe der Einnahmen, höchstens bis zu einem Betrag in Höhe der halben Beitragsbemessungsgrenze, berücksichtigt.Danach sind Sie leider verpflichtet, der Krankenkasse Ihrer Ehefrau Auskunft über Ihr Einkommen zu erteilen, so dass dann der Beitrag Ihrer Ehefrau ermittelt werden kann.
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller, Sie haben meine Antwort gelesen. Haben Sie noch Nachfragen? Sollte dem nicht so sein, bitte ich um Akzeptanz meiner Antwort. Dankeschön.