So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an abogado_berlin.
abogado_berlin
abogado_berlin, Abogado
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
abogado_berlin ist jetzt online.

Hallo ich hätte einmal eine frage an sie. Meine Mutter hat

Kundenfrage

Hallo ich hätte einmal eine frage an sie. Meine Mutter hat einen Brief von Tmobile bekommen das ihr Handyvertrag gesperrt wurde den sie seit 4 jahren nicht mehr genutzt hat und sie 107 Euro zahlen muss. Wir haben dann die Karte probiert ob sie noch geht und sie wurde nicht gesperrt obwohl sie einen Brief bekommen hat in dem stand er wurde gesperrt. Ein Kumpel hat dann unfug mit dieser Karte getrieben und hat eine Rechnung von 1280€ vertelefoniert. Und nun ist meine Frage. Ist jetzt meine Mutter dazu verpflichtet diesen Betrag zu zahlen da es geheißen hat in dem Brief die Karte ist gesperrt und dann wurde so eine Rechnung vertelefoniert? Das Handy ist nun gesperrt und angeblich kann niemand von Tmobile diese Rechnung sehen aber wenn man Online geht dann sieht man das die Rechnung 1280€ beträgt und im Kundencenter von Tmobile heißt es sie können es erst ab dem 1 Februar sehen.

Gruß Florian Neefischer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Ire Mutter ist im Prinzip für den Verbrauch zuständig. Zum einen ist sie Vertragspartnerin, zum anderen kann sie sicherlich nicht einwenden, dass eine andere Person telefoniert hat, denn sie hätte die Karte sicher aufheben müssen. Wenn der Verbrauch durch fahrlässigkeit Ihrer Mutter verursacht worden ist, dann haftet sie.

Aber: Sicherlich hat sie eine gute Chance, die Forderung abzuwenden, da sie auf die Karte nicht hätte aufpassen müssen. Wenn die Telekom schriftlich mitteilte, dass die Karte gesperrt worden ist und Ihre Mutter dies anhand des Schreibens beweisen kann, dann sollte diese die Forderung zurückweisen.

Ich hoffe, Ihnen trotz der für Sie ungünstigen Information geholfen zu haben und bitte um Akzeptierung meiner Antwort.
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie Nachfragen?
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie keine Nachfragen haben, dann bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Vielen Dank