So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 2908
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Ich habe einen Anzug in einer Koelner Boutque fuer 1100Euro

Kundenfrage

Ich habe einen Anzug in einer Koelner Boutque fuer 1100Euro gekauft und als ich den Anzug gestern abholte viel mir auf, dass die Aermel, die gekuerzt wurden, falsch wieder an die Jacke angenaeht wurden. Besonders faellt es an der linken Schulter auf (die rechte Schulter wurde besser gearbeitet). Beim Verkaufsgespraech hab ich mehrmals erwaehnt, dass ich auf die Qualitaet der Aenderung groessten Wert lege und mir wurde versichert, dass ich mir darum keine Sorgen machen brauche. Als ich fragte was waere wenn es nicht richtig ist, wurde mir gesagt, dass ich den Anzug dann auch nicht nehmen brauche. Ich hatte am Tag des Kaufes ein Bild von der zu aendernden Stelle gemacht und dann gestern nochmal eins nach der Aenderung und es ist evident, dass der Anzug nun versaut ist. Mir wurde angeboten den schlecht angesetzten Aermel erneut abzutrennen und dann nochmals annaehen zu lassen. Jedoch war es danach nicht besser.
So wie es jetzt ist moechte ich den Anzug nicht aber das Geschaeft moechte keine Verantwortung tragen und mir das Geld nicht rueckerstatten. Was kann ich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Serh geerhter Ratsuchender,

 

bitte machen Sie Ihr Anliegen schriftlich und nachweisbar geltend, d.h. per Einwurfeinschreiben oder persönliche Übergabe mit einem Zeugen bei Versand/Abgabe, der den Inhalt des Schreibens kennt.

 

Nennen Sie insbesondere mit Daten die bereits erfolgten Nachbesserungsversuche.

Setzen Sie nun eine letzte Frist zur Nachbesserung und erklären gleichzeitig den Rücktritt vom Kauf des Anzugs für den Fall der nicht erfolgten bzw. nicht erfolgreichen Nachbesserung. Im konkreten Fall dürfte gem. § 651 BGB Kaufrecht anwendbar sein. Das Rücktrittsrecht haben Sie von Gesetzes wegen. Eine entsprechende Vereinbarung ist also schön, muss von Ihnen aber nicht zwingend nachgewiesen werden.

 

Wenn es dann hart auf hart kommt, müssen Sie den Anzug zur Rückgabe unter Zeugen konkret anbieten (in den Laden bringen/schicken) und notfalls das Geld dann einklagen.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht