So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

schönen guten tag, ich habe heute schon viel über urlaubsanspruch

Kundenfrage

schönen guten tag, ich habe heute schon viel über urlaubsanspruch im mutterschutz und elternzeit gelesen.um es für meinen arbeitgeber schwarz auf weiß zu haben, brauche ich eine konkrete auskunft für mein datum und meinen fall. danke. ich habe am 25.3.12 den entbindungstermin. mein mutterschutz beginnt somit am 13.2.12, endet am 19.5.12.ich habe 26 t.jahresurlaub. wieviele tage kann ich 2012 nehmen? mein chef meint 10 stehen mir für 2012 zu ist das richtig? gelesen habe ich etwas von: der jahresurlaub verfällt nicht, sondern wird gekürzt um ein zwölftel, weil ich ab 20.5. in elternzeit gehe. ich brauche zu verständnis keine bruchzahl, sondern so einfach wie möglich erklärt und ein konkretes datum, plus konkrete zahlen.
vielen dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Nach § 17 Mutterschutzgesetz gelten die Zeiten der Beschäftigungsverbote als Beschäftigungszeiten, so dass Sie in der Zeit weiterhin Urlaubsansprüche erwerben.

Sie erwerben daher Ansprüche in der Zeit vom 01.01.2012 - 19.05.2012.

Bei einem Jahresurlaubsanspruch von 26 Tagen, mithin also monatlich 2,166 Tage.

Für den oben genannten Zeitraum ergibt sich daher ein Anspruch von 10 Tagen.

Ihr Arbeitgeber hat insofern richtig gerechnet.

Für den Elternzeit wird je Monat 1/12 des Urlaubsanspruches abgezogen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.





Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ja vielen dank. bis dahin ist es schon klarer erklärt als viele andere. ich bin eben ein wenig begriffsstutzig. aber wie
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
leider bricht Ihr Text bei "aber wie....." ab.

Bitte stellen Sie Ihre Nachfrage nochmals ein.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ja vielen dank. bis dahin ist es schon klarer erklärt als viele andere. ich bin eben ein wenig begriffsstutzig. aber wie sieht es denn in der elternzeit aus. wie viel urlaub bekomme ich denn nun 2012 in tagen. wieviel sind ein zwölftel.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Der Urlaubsanspruch wird während der Elternzeit gekürzt, sprich für jeden Monat Elternzeit wird 1/12 des Jahresurlaubsanspruchs abgezogen/angerechnet.
1/12 sind hier ebenfalls 2,166 Urlaubstage.
Kurz gesagt: Während der Elternzeit erwerben Sie keinen Urlaubsanspruch, da dass Arbeitsverhältnis ruht.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

also habe ich 2012 wirklich nur 10 tage, wie mein chef bereits erklärt hat und die hebamme liegt bedingt falsch. ich kann also definitif keinen urlaub mit ins neue jahr 2013 nehmen. und wenn ich 2013 am 25.3. beginne zu arbeiten , wieviele tage habe ich dann 2013?

 

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihr Arbeitgeber hat recht, die Hebamme leider nicht.

Sie können allerdings unverbrauchten Resturlaub aus dem Jahre 2012 ins das Jahr 2013 mitnehmen.

In 2013 haben Sie einen Urlaubsanspruch von 16 Tagen.



troesemeier und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen dank für ihre schnelle und unkomplizierte hilfe. jetzt ist alles klar. einen schönen tag noch
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gern geschehen. Veiel Glück und alles Gute.