So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Wir haben eine Polstergarnitur gekauft. Bei Lieferung haben

Kundenfrage

Wir haben eine Polstergarnitur gekauft. Bei Lieferung haben wir bezahlt, aber nach genauer Betrachtung festgestellt, dass die Polstermöbel sehr schlecht verarbeitet worden sind. Dies haben wir am nächsten Tag dem Möbelhaus telefonisch mitgeteilt, zur Sicherheit auch schriftlich. Der Hausleiter nahm unsere schriftliche Mängelanzeige nicht an und teilte uns mit, dass sie nichts mehr amit zu tun haben und der Polsterhersteller informiert wird.
Heute war ein Service-Mitarbeiter der Polsterei da und sagte, dass kein Mangel vorliegt.
Es steht hier eindeutig Aussage gegen Aussage. Der Hersteller wird ja nicht von sich aus sagen, dass Mängel vorhanden sind. Was können wir tun, um die fehlerhaften Teile austauschen zu lassen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Sie sollten zunächst zur Handwerkskammer Kontakt aufnehmen und sich dort einen ortsansässigen Polsterer benennen lassen, der die Möbel auf seine Qualität im Hinblick auf den von Ihnen gezahlten Kaufpreis begutachtet. Kommt dieser Polsterer zu der Erkenntnis, dass die Möbel mangelhafter Qualität sind, teilen Sie das Ergebnis des Polsterers dem Lieferanten mit und fordern unter Fristsetzung von 14 Tagen den Lieferanten auf, diesbezüglich nachzubessern. Kommt der Lieferant dieser Aufforderung nicht nach, können Sie den Rücktritt vom Kaufvertrag erklären und den gezahlten Kaufpreis zurückfordern. Hierzu sollten Sie allerdings dann einen Anwalt vor Ort beauftragen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
troesemeier und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe doch keinen Vertrag mit dem Hersteller bzw. Polstereibetrieb, sondern mit dem Möbelhaus. Wieso soll ich jetzt Kontakt mit Der Hanwerkskammer aufneheme? Außerdem muß doch der Verkäufer nachweisen, dass sein Produkt mangelfrei ist undnicht wir?!
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie benötigen einen Fachmann als neutrale Person, der die mangelhafte Qualität der Ware bestätigt. Alternativ können Sie auch ein Beweissicherungsverfahren bei Gericht einreichen. Dies dauert wesentlich länger und ist entsprechend kostspieliger.

Der Verkäufer behauptet hier, dass kein Mangel vorliegt, so dass es an Ihnen ist, den Mangel zu beweisen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht