So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Verbraucherrecht habe ich mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Betr. Preissteigerungen, 2400 KWH pro Jahr von Flexstrom. Sehr

Kundenfrage

Betr.: Preissteigerungen, 2400 KWH pro Jahr von Flexstrom. Sehr geehrte Damen und Herrn, ich bin im 2 Jahr Kunde bei der Firma Flexstrom und beziehe oben genannte Festmenge Strom zu einem Fixpreis. Der Fixpreis ist jedes Jahr deutlich gestiegen. Dieses Jahr wird für die genannte Menge Strom von mir 702,24 verlangt. Über Strompreisvergleichmaschine Verifox werden Neukunden von Flexstrom für die gleiche Menge Strom 341,20 € angeboten. In dem Angebot ist ein Neukundenbonus von 110 € enthalten. Ist es dann nicht richtig, das Flexstrom mir höchstens 451,20 € in Rechnung stellen dürfte (341,20 + 110 Neukundenbonus = 451,20). Anbei der Link zu dem Angebot über Verifox http://www.verivox.de/power/calculator.aspx?plz=35578&plocation=&usage=2400&customer=1#contentStart. Ich habe in meinem Vertrag die selben Konditionen 2400 Kwh/für 12 Monate/Vorauskasse. freundliche Grüße
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihre Anfrage .

Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:






Auf das neue Angebot können sie leider nicht nicht ohne Weiteres berufen.

 

Maßgeblich ist einzig und allein, was Sie damals mit der Firma vertraglich vereinbart haben.

 

Sie können sich daher lediglich auf den damals vereinbarten Fixpreis berufen.

 

Sollte es hier während des Zeitraumes, für den ein Fixpreis vereinbart worden ist zu Erhöhungen kommen, können sie diese zurückweisen und auf den Fixpreis verweisen.

 

Nach Ablauf des Zeitraums, für den der Fixpreis vereinbart worden ist, sind in einem gewissen Rahmen Preiserhöhungen zulässig.

 

Sollte es aber zu einer Preiserhöhung kommen, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. In diesem Fall könnten Sie doch einfach von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und einen neuen und vor allem günstigeren Vertrag abschließen.







Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.



Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag!



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 140240 o. 140241





Advopro und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie hoch darf denn eine angemessene Preiserhöhung sein, ich bin hier noch am rechnen. Die Erhöhung ist von 527,65 auf 702,24 also 174,59 ca 34 %.
freundliche Grüße
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag.

Das ist definitiv nicht angemessen. In diesem Fall haben Sie ein Sonderkündigungsrecht und sollten unbedingt darüber nachdenken, hiervon Gebrauch zu machen.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven
[email protected]
Fax.0471/140244

Tel. 140240 o. 140241