So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16968
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wir haben eine Kreuzfahrt (westlich Karibik) gemacht. (10 Tage)

Kundenfrage

Wir haben eine Kreuzfahrt (westlich Karibik) gemacht. (10 Tage) 1. Tag Miami mit Übrnachtung. Dann an Bord auf der Oasis of the Seas (größtes Luxuskreuzfahrtschiff)
Flug ging von Frankfurt mit Zwischenstop in Madrid und anschl. Landung in Miami. Unser Gepäck (2 Koffer) waren in Miami verschwunden, sollte aber nachgliefert werden. Wir gingen dann an Bord. Das Schiff legte ab und wir waren ohne Gepäck. Wir legten in Haiti, Jamaika und Mexiko an. Immer wurde uns zugesichert, dass Gepäck würde noch nachgliefert. Wir hatten uns extra viele neue Sachen (Abendkleider, Smoking für meinen Mann gekauft) Wir konnten auf dem Schiff an keinem formelen Dinner teilnehmen, da wir nicht die Bekleidung hatten. Wir hatten lediglich die Sachen mit denen wir angereist waren, haben ein paar weiße T-Shirts vom Hotel bekommen. Wir hatten keine Unterwäsche, keine Schuhe, keine Badesachen, unsere Kamera, Aufladekabel für Handy, alles lag im Koffer
kein Sonnenschutzmittel, Tauch/u.Schnorchelsachen. Auf dem Schiff gab es zwar ein paar Sachen zu kaufen, aber die meisten passten mir nicht, da ich Gr. 36 habe. Schuhe und Unterwäsche gab es garnicht. Sie können sich vorstellen wie man sich auf einen Luxusschiff ohne Sachen fühlt. Wir konnten nun nicht mal Foto oder Videos von dem ganzem Urlaub machen. Ich wurde nach 3 Tagen schon depressiv, der ganze Urlaub war "versaut". Wir konnten an keiner Veranstaltung teilnehmen, da dort immer richtige Bekleidung verlangt wurde.Für Landausflüge hatten wie nicht die richtigen Schuhe.
Ich sehe diesen Zustand als 100% Beieinträchtigung der Reise, da man ja auf dem Schiff keine weitere Gelegenheit hat sich alles neu zuzulegen oder vorher abzureisen.
Die Koffer waren am Tag unserer Abreise noch nicht da als wir auf dem Flughafen in Miami waren. Wir mussten dann selber in einem Raum unter 100 Koffern im Miami suchen, bis wir dann einige Minuten, kurz vor Abflug unsere Koffer fanden. Haben fast noch unseren Flug verpasst und keine Gelegenheit mehr die Koffer zu öffnern. Als wir die Koffer dann endlich in Frankfurt entgegen nehmen konnten und sie öffneten, stellten wir fest das der eine Koffer durchwühlt war und Kamera und Rasierapparat fehlten. Wollten dies gleich bei der Fluggesellschaft (Iberia) melden, doch da wurde uns nur ein Zettel ausgehändigt mit der Bemerkung, wir sollen dies alles bei Iberia Madrid melden. Der Reisegpäckversicherung haben wir den Verlust bereits gemeldet. Doch jetzt unsere Frage: haben wir hier nicht Anrecht auf volle Reisepreisrückerstattung? Der ganze Urlaub auf eine Luxuskreuzfahrtschiff war doch beeinträchtigt, wir schämten uns mit unseren Sachen.
Mitreisende haben auch Fotos von unserer Bekleidung gemacht, als wir uns eine Galaveranstaltung nur von oben anschauen konnten. Können Sie sich vorstellen, wie man sich auf einem Kreuzfahrtschiff ohne jegliche Sachen auskommen soll?
Wir haben keine Erinnerungsfilme oder Fotos. Was können wir hier für Schadenersatzansprüche an den Reiseveranstalter (BigXtra) stellen? MfG Ilona Hoff
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Vermittler Sonnenklar wird hier nicht haften.

Sie können Ihre Ansprüche an den Reiseveranstalter und die Fluglinie richten.

Da die Koffer weg waren und man Ihnen auch keinen Ersatz besorgt hat, besteht ein Haftungsanspruch, da der Urlaub versaut war.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht