So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo.Habe ein Problem.Unzwar gehe ich von einem kontobetrug

Kundenfrage

Hallo.Habe ein Problem.Unzwar gehe ich von einem kontobetrug aus.Da mir von einem Herr W.Schmidt von E&S easy-shopping 120Euro abgebucht wurden bzw.ich diese überwiesen haben soll.Hatte vor ein paar Monaten einen Krdeitantrag gestellt über eine Vermitlungsfirma.Jetzt hat sich rausgestellt das der Mitarbeiter wohl meine Unterschrift illegal benutz hat oder gar weiter gegeb hat.Welche maßnahmen kann ich nun ergreifen???Kann ich das Geld zurück holen??Es gibt da eine 6wöchige reglung bei den Banken aber meine sagt was als Überweisung gemacht wurde kann man nicht wieder holen.Ist das überhaubt Rechtens wenn ich doch den angeblichen Dauerauftrag noch nie gesehen habe und erst recht diese Überweisung nicht Veranlaßt haben.Bitte helfen Sie mir.Danke XXXXX XXXXX
S.Heinrichs
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Eine Überweisung kann anders als eine Lastschrift in der Tat nicht widerufen werden. Da die Unterschriften bei Überweisungsträgern in dieser Größenordnung nicht geprüft werden, sollten Sie die Bank zum einen auf Schadensersatz in Anspruch nehmen. Weiterhin lassen Sie sich eine Kopie des Überweisungsträgers ausliefern und stellen Strafanzeige gegen den Unterschreibenden (Herr Schmidt?)

Sollte die Bank Ihnen den Schaden nicht ersetzen, wenden Sie sich an den Bundesobmann für Banken oder an die Schutgemeinschaft für Bankkunden e.V. Dies sollte dann zu einer Erstattung der unrechtmäßigen Überweisung führen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße

RASchroeter und 2 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe nur den Dauerauftrag als kopie.Habe aber dadurch auch die Bankdaten wo das Geld drauf gegangen ist.Kann ich es bei der Bank zurückfordern.Eine Anzeige wollte ich auf jeden fall machen.
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Kopie des Dauerauftrages ist zunächst ausreichend. Der Bank muss das Originla vorliegen. Bei den strafrechtlichen Ermittlungen wird die Bank sicherlich das Original vorlegen müssen. Jedenfalls sollten Sie die Unterschrift auf dem Dauerauftrag bestreiten, da Sie diese nicht vorgenommen haben, sondern ein unberechtigter den Dauerauftrag erteilt hat.

Viele Grüße