So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16664
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Darf ich die Firmendaten wie Name, Annschrift, Firmenname,

Kundenfrage

Darf ich die Firmendaten wie Name, Annschrift, Firmenname, Tel-nr., Akquiseverlauf u.s.w. im Rahmen einer Telefonakquise in einer online-datenbank zu Vertriebszwecken speichern, ohne den potentiellen Kunden dafür um Erlaubnis zu fragen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nein, grds. müssen Sie die Firma darauf aufmerksam machen und auch eine entsprechende Einwilligung besitzen, um die Daten weiterzugeben.

Die dürfen die Daten jedoch speichern, wenn Sie mit der Firma selbst geschäftlich in Verbindung stehen.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich auf Ihre Akzeptierung gemäß den Nutzungsbedingungen (grünes Feld).

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wie meinen Sie das - geschäftlich in Verbindung zu stehen?

 

 

Die Daten werden allen zur Verfügung gestellt, die für die gleiche Werbefirma arbeiten und sich in die Internet-Datenbank einloggen können. Ist solch eine Speicherung also erlaubt, wenn ich mit dem Kunden erstmalig telefoniert habe (Kaltakquise BtoB) und er Interesse zeigt, oder auch dann wenn er keine Interesse zeigt?

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Geschäftlich in Verbindung heißt, dass er oder Sie Waren vom Ihnen oder ihm erhalten bzw. Dienstleistungen.

Wenn Sie die Daten erheben, um Sie zu veräußern oder alleine nur um Sie weiterzugeben, ist hierfür das Einverständnis grds. erforderlich. Dieses kann phne Weiteres mit einem entsprechenden Interesse des Kunden verbunden werden, aber im Zweifel müssen Sie die Einwilligung nachweisen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

jede Firma macht doch interne Aufzeichnungen in einer Kundendatenbank, wenn ein Interessent etwas möchte - z.B. einen Prospekt - ohne das später beweisen zu können. Dann würde jede Firma nicht rechtssicher arbeiten.

 

Ich verstehe Ihre Ausführung nicht. Bitte erklären Sie mir, was ich hier nicht verstanden habe.

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, sicher dürfen Sie Aufzeichnungen machen, diese aber sodann nicht für eigene Werbezwecke verwenden, wenn keine Einwilligung des Kunden vorliegt und Sie dürfen Sie eben auch nicht weitergeben.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und darf höflich an meine Akzeptierungsbitte erinnern.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

...aber ich darf diese Aufzeichnungen als Gedächtnisstütze für meine Akquisetätigkeit verwenden und für die Akquisetätigkeit der anderen Unternehmer innerhalb der Werbefirma für die ich arbeite. Ist diese Annahme richtig?

 

Ein Beispiel: Ich rufe eine Firma an - diese erlaubt mir, ein email zu schicken. Ich speichere die Geschäftsdaten der Firma und des Geschäftsführers und den Vorgang und die Email in der Datenbank ab, auf welche auch andere Unternehmer, die für die Firma arbeiten, zugreifen können. Die Daten werden jedoch nicht veräußert oder an andere Personen ausserhalb der Firma weitergegeben. Ist dieses erlaubt - und ist es erlaubt, dort die Daten solcher Unternehmen zu speichern, die nicht interessiert sind?

 

Es kann doch nicht sein, dass ich mir zwar Aufzeichnungen machen darf, diese Aufzeichnungen jedoch vom Unternehmen nicht weiterhin verwendet werden dürfen, um die Akquise weiterhin zu steuern, was aber einem Werbezweck entspricht.

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

selbstverständlich dürfen Sie wie jedes Dienstleistungsunternehmen die allgemein zugänglichen Daten Ihrer Kunden und auch die anderen Daten für eigene Zwecke in einer Datenbank speichern.


Ohne eine solche Datenbank wäre ja kein geordnetes Arbeiten möglich.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Sie akzeptieren meine Antwort durch Klicken auf das grüne Feld.


Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
auch wenn diese Datenbank von verschiedenen Unternehmern, die für die gemeinsame Werbeagentur arbeiten, bearbeitet werden kann und der entsprechende Kunde nicht um Erlaubnis gefragt wird...?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das wird auf den Einzelfall ankommen.


Wenn die Daten von einer Werbeagentur erhoben werden, dürfen alle Mitarbeiter darauf zugreifen.

An Dritte weitergeben dürfen Sie die Daten nicht.








ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16664
Erfahrung: Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht