So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 2943
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Hallo, unser Stromverbrauch ist sehr hoch obwohl wir nur 2

Kundenfrage

Hallo, unser Stromverbrauch ist sehr hoch obwohl wir nur 2 Personen sind und mein Mann von Montag bis Samstag nicht zuhause ist. Ich bin also 5 Tage in der Woche allein im Haushalt, koche auch für mich allein, habe höchstens 2 Kochplatten an.
Gewaschen wird bei uns nur am Wochenende wenn mein Mann zuhause ist, es sind meistens 4-5 Maschinen + Trockner.Wir haben noch Fernseher, PC, Kühlschrank, 2 Gefriergeräte, Küchenofen, Geschirrspüler und andere Kleingeräte die zum Haushalt gehören. Wir wohnen in einem 2 Familienhaus der gesamte Strom für die Ölheizung (wenn im haus geduscht wird egal wer, läuft auch über den Motor der Heizung), Flur und Kellerlicht, Strom für die Außenbewässerung und Außenbeleuchtung läuft über unseren Zähler.
Unser Stromverbrauch ist im Jahr zwischen 5600-6200. Auf Grund des hohenverbrauchs haben wir den Vermieter gefragt ob man nicht einen Zwischenzähler einbauen lassen kann, das wurde abgelehnt. Müssen wir das so hin nehmen? Mit freundlichen Grüßen Gabi
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

selbstverständlich darf der Allgemeinstrom und auch der Heizstrom nicht über Ihren privaten Zähler abgerechnet werden. Diese Kosten sind auf alle Parteien nach qm gleichmäßig bzw. nach dem Heizkostenschlüssel umzulegen.

 

http://dejure.org/gesetze/BGB/556a.html

 

Zum Heizstrom, vgl.:

http://www.gesetze.juris.de/betrkv/BJNR234700003.html

http://www.gesetze-im-internet.de/heizkostenv/__7.html

 

Setzen Sie dem Vermieter schriftlich und nachweisbar (Übergabe/Versand mit Zeugen, der Inhalt des Schreibens kennt) eine Frist von 1-2 Monate, eine getrennte Erfassung zu ermöglichen oder ihn von Ihrem Zähler abzuklemmen.

 

Mindestens wären diese Kosten zu schätzen und von Ihrer Rechnung in Abzug zu bringen. Um den Druck zu erhöhen, können Sie die anfallenden Zusatzkosten schätzen und zukünftig von der Miete in Abzug bringen (vorher ebenso schriftlich ankündigen und nicht rückwirkend die Miete mindern bzw. Kosten vergangener Monate ansetzen).

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten.


Gruß