So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Von Vodaphone wurde ich ber eine Vermittlerin vor etwa 5 Tagen

Kundenfrage

Von Vodaphone wurde ich über eine Vermittlerin vor etwa 5 Tagen telefonisch angesprochen, ob ich meinen ISDN-Vertrag bei Telekom zu Vodaphone wechseln würde.Ein verführerischer Festpreis wurde genannt. Beim Telefongespräch hat man die versprochenen Leistungen und den Preis akkustisch aufgezeichnet.
Weiter hieß es im Telefongespräch, mir könnten die mündlichen Angaben auch schriftlich zugesandt werden, ich müsste dann aber den Erhalt der schriftlichen Mitteilung durch Unterschrift bestätigen. Weiter hieß es in diesem Telefon-Werbegespräch, dass ich von den gegebenen Angaben binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zurücktreten könnte.
Die schriftliche Information wurde mir zugestellt. - In der Meinung, dass ich die
Z u s t e l l u n g durch meine Unterschrift absprachegemäß bestätigen sollte, habe ich den Empfang unterschrieben.
Heute erhielt ich von Vodaphone einen Anruf mit der Behauptung, ich hätte einen
V e r t r a g mit Vodaphone unterschrieben und von einem Rücktrittsrecht binnen 14 Tagen könne keine Rede sein. Sie hätten auch eine Aufzeichnung des Werbegesprächs durch die erste Anruferin. Alle Beweise für den Vertragsabschluss lägen in ihrer Hand.
Meine Frage: kann ich nach der Unterschrift für den Empfang der Unterlagen inneralb von 14 Tagen wirklich nicht von dem Vertrag, den ich nach meiner Kenntnis gar nicht unterschrieben habe, sondern nur als Empfangsbestätigung quittiert habe, kann ich da nicht innerhalb von 14 Tagen von einer Vertragsbestätigung Abstand nehmen?
Mit freundlichem Gruß
Rolf Krieger
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Vertrag ist hauptsächlich am Telefon zustande gekommen.

Daher liegt ein sogenanntes Fernabsatzgeschäft vor.

Damit besteht nach §§ 355, 312 BGB auch ein Widerrufsrecht.

Sie können den Vertrag binnen 14 Tagen ab Belehrung über das Widerrufsrecht widerrufen.

Ist keine Belehrung erfolgt, haben Sie ein Jahr Zeit für den Widerruf.

Sie sollten den Vertrag aber dennoch sofort schriftlich per Einschreiben mit Rückschein widerrufen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.