So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26189
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Haben am 19.2.2011 telefonisch eine Reise f r 2 Personen gebucht.M chten

Kundenfrage

Haben am 19.2.2011 telefonisch eine Reise für 2 Personen gebucht.Möchten aber jetzt vom Widerspruchsrecht gebrauch machen.Der Reiseveranstalter erkennt dies aber nicht an.Besteht die Möglichkeit,diese Reise abzusagen,ohne 20% Stornierungsgebühr?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nach § 312 b III BGB können Sie leider den geschlossenen Reisevertrag nicht widerrufen, da die verbraucherfreundlichen Widerrufsregeln hier leider nicht zur Anwednung kommen.

Sie können den Vertrag jedoch jederzeit kündigen.

Dabei fällt leider eine Stornogebühr an.

Umstritten ist dabei die Höhe der Stornogebühren:

Aus dem Gesetzgebungsverfahren liefert lediglich der Regierungsentwurf von 1977 einen Anhaltspunkt. Hierin war eine Pauschale in Höhe von 30 DM bis zum 22. Tag vor Reisebeginn, 20% bei Rücktritt vom 22. bis zum 15. Tag vor Reisebeginn und 35% bei einem Rücktritt nach dem 15. Tag vor Reisebeginn vorgeschlagen (BT-Drucks 8/786).

 

Das OLG Frankfurt hat 1982 folgende Staffelung akzeptiert (NJW 1982,2198):

Bis 30 Tage vor Reisebeginn:

4%

29.–22. Tag vor Reisebeginn:

8%

21.–15. Tag vor Reisebeginn:

25%

14.–7. Tag vor Reisebeginn:

40%

ab dem 6. Tag vor Reisebeginn:

50%


Sie sollten unter Zugrundelegung der Tabelle des OLG Frankfurt die Höhe der Stornierungsgebühren überprüfen. Eine Möglichkeit die Reise gänzlich ohne Stornierungsgebühren abzusagen, besteht auch bei einer telefonischen Bestellung leider nicht.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Von uns werden 20 %Stornogebühren verlangt,obwohl die Reise vom 29.09.-7.10.2011 erst gebucht ist.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Dann sollten Sie sich auf die Tabelle des OLG Frankfurt berufen. Danach sind 4% Storno angemessen aber auch ausreichend. Sie sollten den Veranstalter anschreiben und erklären, dass Sie nicht bereits sind 20% zu zahlen.

Wenn der Veranstalter in seinen Reisebedingten einen pauschalen Storno von 20% nennt, so stellt dies eine unangemessene Vertragsstrafe dar.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht