So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ein neues Opfer der Abofalle

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ein neues Opfer der Abofalle von shortbooks fragt:
Wie ist der neueste Stand bei Abos mit kostenloser Testperiode?
Ich habe die Testperiode überschritten und nicht gekündigt,
was ich vorhatte.
Von Shortbooks habe ich keinen weiteren Hinweis darauf
bekommen, daß die Testperiode abläuft.

Ist nach neuester Rechtsprechung ein Vertrag zustande gekommen?
Shortbooks hat inzwischen über eine Inkassofirma eine Forderung von ca € 200,-
an mich gestellt.
Wie soll ich mich verhalten?

Vielen Dank und
freundliche Grüsse
Udo Kürbel
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Anbieter muss ausdrücklich darauf hinweisen, dass nach der kostenlose eine kostenpflichtige Mitgliedschaft entsteht, wenn man nicht fristgemäß kündigt.

Wenn Sie hier von dem Anbieter keinen Hinweis bekommen haben, ist der Übergang in die kostenpflichtige Mitgliedschaft unwirksam.

Der Vertrag kann angefochten werden.

Ein Vertrag ist zwar grundsätzlich zustande gekommen, aber unter fragwürdigen Umständen, sodass Sie ihn anfechten können.

Sie sollten also die Forderung zurückweisen und den Vertrag anfechten, das machen Sie schriftlich.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.