So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 21594
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir haben ein Auto finanziert mit48 x mntl. 346 EUR und einer

Kundenfrage

Wir haben ein Auto finanziert mit48 x mntl. 346 EUR und einer Schlußrate von 5000 EUR. Nun läuft die monatliche Ratenzahlung aus, alees wurde immer termingerecht bezahlt. Jedoch war min Mann während der Bankenkrise in Kurzarbeit und ich verlor meine Arbeit. So rutschten wir in eine negative Schufa (Autokredit nicht betroffen!). Jedoch will uns die Bank nach anfänglichem Angebot nun auf die letzten 14 Tage doch keine Anschlußfinanzierung für die 5000 EUR geben. Ich habe mehrfach versucht, gesagt, das ich weiter, wie bisher die Raten monatlich zahlen möchte. Bis auch diese Restschuld getilgt ist. Ich werde das auch tun und von mir aus monatlich 350 EUR an die Bank zahlen, da ich 5000 auf einmal nicht habe. Was kann passieren, können die uns das Auto wegnehmen, 16600 von einem ursprünglichen Kaufpreis von 18000 EUR sind ja bereits von uns gezahlt worden. Der Fahrzeugbrief liegt bei der Bank.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung verbleibt der PKW im Eigentum des Leasinggebers. Das bedeutet, dass auch erst mit Zahlung der letzten Leasingrate das Eigentum an dem PKW an sie fällt und auch erst dann der Fahrzeugbrief an Sie ausgehändigt werden wird.

Das bedeutet für Sie, dass bei Nichtzahlung der nun fällig werdenden Schlussrate das Eigentum an dem PKW nicht an Sie fällt und Sie sich einem möglichen Anspruch auf Herausgabe an den Leasinggeber gegenübersehen.

Zur Meidung dessen sollten Sie noch einmal in Gespräche mit der Bank eintreten und um Abschluss einer Anschlussfinanzierung zu Konditionen nachsuchen, die für Sie wirtschaftlich auch zu verkraften sind. Dies könnte etwa auch in der von Ihnen ja bereits der Bank vorgeschlagenen Form einer Ratenzahlungsvereinbarung erfolgen.

Weshalb die Bank sich weigert, auf Ihren Vorschlag einzugehen, ist wenig nachvollziehbar, da es sich nach Ablauf der regulären Ratenzahlungsphase um ein Auto mit bereits entsprechend hoher Kilometerleistung handeln dürfte, so dass die wirtschaftlichen Verwertungsmöglichkeiten für den PKW nicht unbedingt als günstig einzustufen sind.

Schlagen die Verhandlungen mit Ihrer Bank gleichwohl fehl, sollten Sie die Möglichkeit in Betracht ziehen, bei einer anderen Bank einen Kredit in Höhe der geforderten Schlussrate aufzunehmen. Allerdings werden die Chancen hierfür bei negativer Schufa nicht sehr aussichtsreich sein. Schließlich bliebe Ihnen noch als Alternative, Ihr Kreditgesuch auf einer der Kreditvermittlungsplattformen von Privat zu Privat einzustellen.

Als seriös gilt insoweit die Vermittlungsplattform "Smava":

http://www.smava.de/



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)


Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung verbleibt der PKW im Eigentum des Leasinggebers. Das bedeutet, dass auch erst mit Zahlung der letzten Leasingrate das Eigentum an dem PKW an sie fällt und auch erst dann der Fahrzeugbrief an Sie ausgehändigt werden wird.

Das bedeutet für Sie, dass bei Nichtzahlung der nun fällig werdenden Schlussrate das Eigentum an dem PKW nicht an Sie fällt und Sie sich einem möglichen Anspruch auf Herausgabe an den Leasinggeber gegenübersehen.

Zur Meidung dessen sollten Sie noch einmal in Gespräche mit der Bank eintreten und um Abschluss einer Anschlussfinanzierung zu Konditionen nachsuchen, die für Sie wirtschaftlich auch zu verkraften sind. Dies könnte etwa auch in der von Ihnen ja bereits der Bank vorgeschlagenen Form einer Ratenzahlungsvereinbarung erfolgen.

Weshalb die Bank sich weigert, auf Ihren Vorschlag einzugehen, ist wenig nachvollziehbar, da es sich nach Ablauf der regulären Ratenzahlungsphase um ein Auto mit bereits entsprechend hoher Kilometerleistung handeln dürfte, so dass die wirtschaftlichen Verwertungsmöglichkeiten für den PKW nicht unbedingt als günstig einzustufen sind.

Schlagen die Verhandlungen mit Ihrer Bank gleichwohl fehl, sollten Sie die Möglichkeit in Betracht ziehen, bei einer anderen Bank einen Kredit in Höhe der geforderten Schlussrate aufzunehmen. Allerdings werden die Chancen hierfür bei negativer Schufa nicht sehr aussichtsreich sein. Schließlich bliebe Ihnen noch als Alternative, Ihr Kreditgesuch auf einer der Kreditvermittlungsplattformen von Privat zu Privat einzustellen.

Als seriös gilt insoweit die Vermittlungsplattform "Smava":

http://www.smava.de/



Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Soweit das nicht der Fall ist, bitte ich um Akzeptierung. Der Sachverhalt ist mit einem für Sie positiven Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft. Kostenlose Rechtsberatung ist zudem nach zwingendem Recht nicht zulässig.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht