So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3723
Erfahrung:  Langjährige tätig im Verbraucherrecht.
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

ich arbeite nicht auf akkord,habe eine 40 Stundenwoche laut

Kundenfrage

ich arbeite nicht auf akkord,habe eine 40 Stundenwoche laut Arbeitsvertrag.realität ist aber, das ich so um die 200 Stunden im Monat arbeite.Auf meinem Lohnzettel stehen aber meist 180 Stunden drauf die bezahlt wurden. Wenn ich dann den Arbeitgeber zur Rede stelle sagt er ich habe Leistung nicht geschafft.Damit Sie das besser verstehen können ist es so,ich bin Verputzer (Innen und Außenputz von Häusern) Akkord so um die 40 Quadratmeter in 8 Stunden. Die ich locker schaffe ,bin über 10 Jahre dabei.Chef will aber viel mehr bezahlt aber nur Stundenlohn,aber eben auch nicht alle.So fehlen mir ca 20 Stunden jeden Monat.Mit der Sache müste ich doch zum Arbeitsgericht gehen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich aufgrund Ihrer Angaben gerne informatorisch Auskunft wie folgt.

Sie sollten Ihren Anspruch beim Arbeitsgericht einklagen. Denn Sie haben Anspruch auf Bezahlung aller geleisteten Stunden.

Sie müssen nur beweisen, dass Sie mehr Stunden geleistet haben, als der Arbeitgeber gezahlt hat.
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Falls Sie keine Verständnisfragen mehr haben, denken Sie bitte daran, die Antwort zu akzeptieren. Danke.