So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe letzte Woche beinahe einen Herzinfakt

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe letzte Woche beinahe einen Herzinfakt bekommen als meine Frau mich anrief bezüglich der aktuellen Handyrechnung. Wir waren vom 14.07. bis 05.08.2010 in unserem Urlaub in Griechenland. Ich bin im besitz eines I-Phones und somit aus Internet angebunden. Da ich e-Mail usw. für die Firma erreichen muß. Habe ich ich mich vor unserem Urlaub erkundigt wie ich möglichst günstig durch den Urlaub komme. Es wurden mir verschiedene Tarife angeboten. 4 Week Pass und Anrufe bzw Abgehende Telefonate mit 70 Cent pro Minute und anschließend über das Guthaben des normalen Vertrages. Ich habe einen XXL Vertrag. Nun kommt die Abrechnung von 2.170,-€ und ich kann nicht nachvollziehen warum !!! Es wurde mir auch vorab gesagt das ich bei überschreitung eine Mitteilung bekommen würde. Diese kam in den letzten 4 Tagen des Urlaubes. Es wurdemir Mitgeteilt das ich 150,-€ mehr als Gebucht verbraucht hätte. Das war auch OK aber nicht 2.000,-€ mehr als gebucht.
Was kann ich nun machen ????
MFG
Torsten Kroll
Auf dem Gallenberg 1
D- 57462 Olpe
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hier können Sie die Forderung zurückweisen.

Der Anbieter hätte Sie zwischenzeitlich darüber informieren müssen, dass der Kontostand derart hoch ist.

Da T. das nicht gemacht hat, liegt eine vertragliche Pflichtverletzung vor, die es rechtfertigt, de Forderung zurückzuweisen.


Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht