So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3587
Erfahrung:  Langjährige tätig im Verbraucherrecht.
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

GebeIch habe da ein Problem mit der DB.Ich hatte ein Jahresabo

Kundenfrage

GebeIch habe da ein Problem mit der DB.Ich hatte ein Jahresabo und habe alle Karten auch die die mir einfach nach der Kündigung zugeschickt wurden zurückgeschickt.Leider nicht per Einschreiben.Die DB ist der Meinung das ich noch 2 Monate bezahlen soll.Die haben jetzt ein Inkassounternehmen beauftragt die nun über 300€ haben wollen.Die kann ich als Hartz4 Empfänger sowieso nicht bezahlenkann.Ausserdem bin ich mir keiner Schuld bzw Verfehlung bewusst.
Was ist denn nun der beste Weg für mich?Die setzen einen ganz schön unter Druck.

MfG
Tobias Griesel
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Frage, die ich Ihnen aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt beantworte:

Sie müssen die 300 EUR nicht zahlen, wenn Sie den Vertrag gekündigt haben und die unaufgefordert zugesandten Karten nicht genutzt haben.

Allerdings haben Sie zu beweisen, dass gekündigt wurde und die Karten zurückgesandt wurden. Dies kann möglicherweise schwierig sein.

Wenn Sie diesen Beweis nicht führen können, sollten Sie angesichts Ihrer finanziellen Situation mit der DB bzw. dem Inkassounternehmern eine Ratenzahlung vereinbaren. Die werden sich sicherlich damit einverstanden erklären, wenn die Raten nicht zu niedrig sind. Mit 20-30 EUR monatlich wird dies machbar sein.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Verbraucherrecht