So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Sonstiges
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 25305
Erfahrung:  20 Jahre Behandlung von Harnwegserkrankungen, Krebsvorsorge Mann in Praxis, Sexualmedizin.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich war letztes Jahr das erste Mal zur

Kundenfrage

ich war letztes Jahr das erste Mal zur Prostatakrebsvorsorge, ich habe das gleich mitmachen lassen, weil ich eigentlich zwecks Spermiogramm dort war (ich bin Single und helfe einem befreundeten Paar als privater Samenspender). Ich war in einer Gemeinschaftspraxis (männlicher und weiblicher Urologe) und man teilte mich zufällig der Frau zu, weil ich Neupatient war. Da ich sowieso immer recht skurrile sexuelle Gedanken habe, war mir das sogar sehr genehm, von einer Frau untersucht zu werden. Da ich privat versichert bin, habe ich dann auch das "volle Programm" gebucht, also von Penis und Hoden mit den Augen begutachten, abtasten bis zum Prostata abtasten. Ich muss sagen, im Kopf war ich dabei sehr erregt, habe aber versucht, dass mein Penis keine Erektion bekommt, was mir weitestgehend auch gelang (zur minimalen Erektion kam es schon), auch das Gefühl des Fingers der Urologin in meinem After empfand ich als angenehm, das prostata Abtasten ging aber sehr schnell, zu schnell für meine Wünsche. Ich führe bei mir selbst gerne prostatamassage durch und habe eben die Vorstellung, dass dies auch die urologin bei einer Prostatauntersuchung durchführen könnte. Meine Frage, würde eine urologin auf Wunsch so etwas machen? Wie gesagt, ich bin privat versichert und man kann ja Leistungen ordentlich abrechnen, aber würde so etwas als eine Art IGElleistung auf meinen Wunsch gemacht werden oder wissen sie, ob eine Urologin so etwas schon einmal gemacht hat? Dass es nicht zur normalen ärztlichen Leistung gehört, ist mir klar, aber man kann sagen, der Gedanke ***** ***** mich schon etwas und ich möchte demnächst auch wieder bei dieser urologin einen Termin für Krebsvorsorge vereinbaren. Man liest ja auch oft, dass Prostatamassage gesundheitsfördernd sein soll, oder wie sehen sie das?

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag,

Eine Urologin würde das niemals tun. Sie hat bei der Untersuchung keinerlei erotische Gedanken, weil sie sich auf den medizinischen Befund konzentriert, und sexuelle Dienstleistungen gegen Geld überlässt sie den entsprechenden Damen. Sie wird sogar, wenn Sie eine erneute Untersuchung wünschen, an ihren männlichen Kollegen weiter leiten, weil sie durchaus erkennen kann, warum wer was möchte.

Prostatamassage ist im Übrigen auch nicht besonders gut für die Gesundheit.

Ich empfehle Ihnen einen Tantrasalon, da bekommen Sie, was Sie wünschen.

Alles Gute!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Abend

Gern war ich für Ihre Frage da, und ich hoffe, meine Antwort war für Sie hilfreich. Ich denke auch,dass Sie es schätzen sollten, eine solche Frage anonym stellen zu können und fachgerecht beantwortet zu bekommen.Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,

Ihre Dr. Gehring