So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 154
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Hallo, leider komme ich beim sex relativ schnell nach dem

Beantwortete Frage:

Hallo, leider komme ich beim sex relativ schnell nach dem eintringen. Salbe hilft nicht. Wurde schon probiert.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag! Zur Behandlung des vorzeitigen Samenergusses gibt es mehrere Therapiemöglichkeiten. Ich zitiere zunächst aus dem offiziellen Portal der deutschen Urologen:

Grundsätzlich besteht in Deutschland die Möglichkeit einer medikamentösen Therapie mit Dapoxetin. Das Medikament gehört zur Gruppe der Antidepressiva und ist seit 2009 in Deutschland zur Behandlung des frühzeitigen Samenergusses zugelassen. In der Zulassungsstudie wurde die Zeit bis zum Samenerguss um das ca. 3-4fache verlängert. Gleichzeitig konnte eine Verbesserung der sexuelle Zufriedenheit und eine subjektive Verbesserung der Kontrolle über die Ejakulation erreicht werden. Ob eine Therapie im Einzelfall sinnvoll ist, sollte in einem Beratungsgespräch mit dem Urologen festgestellt werden.

Einige Patienten profitieren von dem Versuch eines 2. Geschlechtsverkehr unmittelbar nach dem ersten (zu schnellen) Samenerguss. Hierbei kann die Verwendung eines erektionsfördernden Medikamentes (Sildenafil etc.) hilfreich sein. Durch den ersten Samenerguss wird die Reizschwelle teils so weit erhöht, dass der 2. Geschlechtsverkehr oftmals deutlich länger möglich ist.

Ein weiterer sinnvoller Therapieansatz können sexuelle Stimulationstechniken (z.B.: Start-Stopp-Technik, Squeeze-Technik) sein. Hierfür kann die Überweisung an einen geschulten Psycho-/ oder Sexualtherapeuten sinnvoll sein. Insbesondere ist hier eine Beratung im Rahmen einer Paarbehandlung sinnvoll.

Weitere Therapieansätze richten sich auf die Anwendung von lokal betäubenden Cremes, welche vor dem Geschlechtsverkehr auf die Eichel aufgetragen werden. Dies empfiehlt sich in Kombination mit der Verwendung von Kondomen. Diese setzen zum einen die Reizschwelle weiter herauf und vermeiden zum anderen die Übertragung des Lokalanästhetikums auf die Partnerin. Sollten keine Kondome verwendet werden kann das Lokalanästhetikum auch bei der Partnerin wirken und zu Missempfindungen führen.

Ich empfehle zunächst einen medikamentösen Therapieversuch mit Sildenafil (Viagra) und Dapoxetin (Priligy). Beides muss jedoch von einem Arzt verordnet und die Kosten selbst getragen werden.

Viel Erfolg, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok, dazu muss ich dann zu einem Urologen vor Ort? Zwecks der Medikamente?
Experte:  hat geantwortet vor 1 Monat.

Genau! Sie können zuerst das eine, dann das andere probieren, evtl. auch in Kombination. Aber vorher ist eine ärztliche Beratung und Anweisung notwendig!

Dr. Christoph Pies und 2 weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 1 Monat.

Gern war ich für Ihre Frage da, und ich hoffe, meine Antwort war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer