So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 160
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Ich habe eine Inkontinenz die mich belastet und ich habe

Beantwortete Frage:

Ich habe eine Inkontinenz die mich belastet und ich habe Adipositas.
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag! Inkontinenz ist ein sehr weites Feld und ich benötige mehr Informationen: Wieviele Kinder haben Sie geboren? Ist die Gebärmutter noch drin? Welche Begleiterkrankungen haben Sie? Welche Medikamente nehmen Sie ein? Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Belastungsinkontinenz bei körperlicher Belastung wie Husten, Lachen, Niesen und einer Dranginkontinenz mit unwillkürlichem starken Harndrang. Ihre bisherigen Massnahmen sind ein Mix aus Therapien. Duloxetin und Beckenbodengymnastik sind gegen Belastungsinkontinenz, Spasmex ist gegen Dranginkontinenz und Nitrofurantoin ist gegen chronische Blasenentzündung. Erhalten Sie unterstützend Scheidenhormone? Zunächst einmal viele Grüße, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Ich habe eine Tochter, Gebärmutter ist entfernt, bekomme keine Ich verbrauche täglich 4-5 tena pants,und der Harndrang kommt meist plötzlich,dieses schränkt mich schon sehr ein. Mein Arzt sagte eine Möglichkeit wäre Botox, das mich nicht begeister. Die Inkontinenz trat nach einer inkompletten Lähmung auf.
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 2 Monaten.

Okay, dann geht es ja mehr in Richtung Dranginkontinenz. Weitere Klarheit würde eine sogenannte Blasendruckmessung (Urodynamik) bringen. In diesem Fall wäre Duloxetin nicht das richtige Medikament. Mit Spasmex sind Sie da schon eher auf dem richtigen Weg. Aus dieser Stoffgruppe (Anticholinergika) gibt es noch ganz viele andere Medikamente. Es lohnt sich also auch mal ein Versuch zu wechseln. Neu auf dem Markt ist das Mittel Betmiga (50 mg täglich), das ebenfalls gegen Dranginkontinenz wirkt. Sie sollten auch Ihren Gynäkologen nochmal kontaktieren, ob eine zusätzliche Hormongabe der Scheide Sinn macht. Damit wird mittelfristig die Blase auch beruhigt. Ein Zucker und ein Bluthochdruck sollten ausgeschlossen sein. Auch wenn Sie abends dicke Beine haben (Wassereinlagerungen), muss der Hausarzt nochmal das herz untersuchen. Vor Botox müssen Sie keine Angst haben. Es wird in den Blasenmuskel gespritzt und kann bei schweren Fällen, die nicht auf Medikamente ansprechen, die Blase für ein knappes Jahr beruhigen. Dann muss es wiederholt werden. Aber an dem Punkt sind Sie - denke ich - noch nicht. Gute Besserung wünscht Ihnen, Dr. Christoph Pies

Experte:  hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag! Genügen Ihnen diese Informationen oder haben Sie noch irgendwelche Rückfragen ? Ansonsten würde ich Sie bitten, die Frage abzuschliessen und zu bewerten, Herzlichen Dank und Alles Gute, Dr. Christoph Pies

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.