So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20602
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, wenn ich morgens aufwache habe ich großen Harndrang.

Beantwortete Frage:

Hallo, wenn ich morgens aufwache habe ich großen Harndrang. Dies ist sicherlich normal. Allerdings wenn ich dann auf Toilette sitze kommt erstmal 30 Sekunden nichts trotz großem Drang. Dann fängt es so langsam an zu tropfen. Dann wieder nichts, dann läuft es langsam etwas, dann wieder nicht, so geht das eine weile.
Wenn ich nach einiger Zeit fertig bin ist der Druck weg und ich fühle mich gut.
Ich kann 10 Std. durchschlafen ohne Harndrang.
Nachtröpfeln oder Inkontinenz ist nicht der Fall.
Häufiger Harndrang ist da, tagsüber etwa jede Stunde.
Kein Blut im Urin.
Der Zustand ist schon viele Jahre so. Also bei Krebs wäre ich längst Tot.
Medikamente könnten auch den Harndrang beeinflussen.
Ich nehme 2 mal Tramadol 100 am Tag, auch habe ich Diabetes, Spritze 3 mal am Tag., zudem noch 0,5 Tabletten Taxikan für die Psyche.
Psychischer Stress kann ausgeschlossen werden, da es mir gut geht.
Nierenstein glaube ich nicht, weil der Urinfluss tagsüber etwas besser ist als nach dem Aufstehen.
Wenn es ein Nierenstein wäre, wäre der Urinfluss ja eigentlich immer gleich schlecht.
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

möglich ist in Ihrem Fall, dass eine gutartige Prostatavergrösserung die Ursache des Problems ist. Dies sollten Sie vom Urologen abklären lassen. Das weitere Vorgehen richtet sich dann nach dem Befund.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.