So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Sonstiges
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 24674
Erfahrung:  20 Jahre Behandlung von Harnwegserkrankungen, Krebsvorsorge Mann in Praxis, Sexualmedizin.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe keine Kontrolle mehr über meine Blase, habe mich

Kundenfrage

Ich habe keine Kontrolle mehr über meine Blase, habe mich immer wieder beklagt bei Neurochirurgie ( hatte einen schweren Bandscheibenvorfall BW 6/7 in 2009 ). Sie sagen da müsste ich mich mit abfinden. Es muss doch eine Möglichkeit geben, das ich wieder normal leben kann! 10 Toilettengänge mindestens am Tag. Nachts trage ich Pampers, tagsüber dicke Einlagen,bin noch berufstätig, muss immer sehen das ich schnell auf die Toilette komme, weil es einfach läuft. Auch im Alltagsleben nehme ich an vielen Dingen nicht mehr Teil. War natürlich auch bei einem Urologen, die Blase würde sich angeblich komplett entleeren,hat mir Tabletten verschrieben die nichts gebracht haben.Ich brauche unbedingt Hilfe. Hatte dieses Jahr schon Nierenbeckenentzündung und zweimal Harnwegsentzündung. Ich müsste doch bestimmt mal richtig untersucht werden ob man da was machen kann!
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 11 Monaten.

Guten Tag,

Die Blase wird aus der unteren LWS gesteuert, nicht aus der BWS, darum hat die alte Sache nichts damit zu tun.

Welche Tabletten hatten Sie? Wurden Sie gynäkologisch untersucht?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Den Namen der Tabletten weiß ich leider nicht mehr. Gynäkologisch ist alles in Ordnung. Damals wurde auch eine Syringeomelie Rückenmarkserkrankung festgestellt, die etwas zurück gegangen ist.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 11 Monaten.

Eine Syringomyelie wäre allerdings eine logische Erklärung Ihrer Beschwerden. Aber auch hier können Neurochirurgen nicht helfen.Sie brauchen eine gründliche neurologische Untersuchung. Wenn Ihre Neurologen vor Ort dazu nicht in der Lage sind, wäre eine Vorstellung in der nächsten Universitätsklinik sinnvoll.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Was vermuten Sie? Kann man da was machen? Die Tabletten heißen Mitonorm die ich letztes Jahr genommen habe. Außerdem leide ich schon seid Jahren unter Depressionen.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 11 Monaten.

Eine Dranginkontinenz wäre möglich, hier könnte man noch andere Tabletten versuchen. Aber natürlich brauchen Sie die neurologische Untersuchung, nur dadurch kann man eine sinnvolle Therapie planen. Falls wirklich die Syringomyelie Schuld sein sollte, müsste der Neurologe den Neurochirurgen konkret fragen, ob ein entlastender Eingriff möglich ist. Unabhängig davon würde ich antidepressiv behandeln, dann sind Ihre Einschränkungen einfach besser zu ertragen.