So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Sonstiges
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 24198
Erfahrung:  20 Jahre Behandlung von Harnwegserkrankungen, Krebsvorsorge Mann in Praxis, Sexualmedizin.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich leide seit 7 Jahren an Prostatakarzinom (Gleason Score

Kundenfrage

Ich leide seit 7 Jahren an Prostatakarzinom (Gleason Score derzeit 8), Alter 79 Jahre, mit Befall der Lyphdrüsen. An der Med Uni Wien laufen Versuche zur Bekämpfung des Leidens durch Immuntherapie mit Ipilimumab. Das Präparat ist für Prostatakrebs (noch) nicht zugelassen.
Fragen: 1. Ist die Bekämfung dieses Karzinoms mit Ipilimulmab erfolgversprechend?
2. Wer führt die Therapie mit diesem n i c h t zugelassenen Präparat durch?
3. Welche Therapie ist außer einer Chemotherapie noch erfolgversprechend?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,
Erste Studien mit Ipilimulmab waren bei fortgeschrittenen Melanomen erfolgversprechend, und darum wurde die Substanz dafür zugelassen. Für das Prostatakarzinom ist sie es noch nicht, die Studien sollten in diesem Jahr abgeschlossen werden.
Man kann nur dann mit einem nicht zugelassenen Präparat behandelt werden, wenn man in eine Studie aufgenommen wird. Auch in Heidelberg läuft eine Studie, aber wo eine neue begonnen wird, in die Sie vielleicht aufgenommen werden können, kann man nur herausfinden, indem Sie oder Ihr Urologe alle Universitätskliniken des Umfeldes kontaktiert/en und nachfragen. Es ist allerdings vorstellbar, dass keine neuen Studien initiiert werden, wenn die Veröffentlichung der laufenden Studien kurz bevor steht. Aber fragen können Sie immer.
Leider bleibt bei Befall der Lymphdrüsen nur die Chemotherapie, weil man dann auch Gewebe außerhalb der Prostataloge erreichen muss. Natürlich auch die Hormontherapie, der Sie sich derzeit unterziehen.
Ich wünsche Ihenn das Allerbeste!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,
Gern habe ich mich Ihrer Frage angenommen und Ihnen geantwortet. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann fragen Sie gern! Sonst wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich als Honorar für meine Hilfe eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben. Ihnen entstehen dadurch keine weiteren Kosten. Herzlichen Dank und alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie