So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1298
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Abfluss der li. Niere leicht verzögert aber nicht gravierend

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im Dezember unsere Tochter zur Welt gebracht und zwei Tage später Schmerzen in der Blasen- und Nierengegend gehabt. Daraufhin habe ich Amoxicillin bekommen worauf ich allerdings zwei Tage nachdem ich das Antibiotikum absetzte mit einer vereiterten, aufgestauten linken Niere und höllischen Flankenschmerzen ins Krankenhaus kam. Dort wurde eine Schiene gelegt und zwei kleine Steine festgestellt. Antibiotikum Cefuruxim intravenös. Unter Schieneneinlage hatte ich ständig Nitritpositive jedoch beschwerdefreie HWI's und bekam immer wieder Cefuruxim, da ich noch stille. Anfang März wurde unter Antibiose eine Harnleiter- und Nierenspiegelung durchgeführt mit dem Ergebnis dass wohl keine Harnabgangsenge vorliegt. Die Steine sind bei dieser OP zu Gries zerfallen und die Niere wurde kräftig ausgespült. Daraufhin wurde Ende März die Schiene entfernt. Es ist anzumerken, dass die Niere selbst unter Schieneneinlage immer leicht gestaut bzw. weitgestellt war.... Nachdem die Schiene entfernt wurde und ich das Antibiotika absetzte bekam ich Fieber und Schüttelfrost... also wieder Cefuruxim, nach dem absetzen sofort wieder Fieber und Schüttelfrost. Daraufhin sollte ich das Cefuruxim 24 Tage durchnehmen, doch innerhalb von 24 Std. wieder massivste Schmerzen in der Nierengegend. Niere ist wieder deutlich mehr gestaut... Bei einem Röntgenurogramm zeigte sich das Kontrastmittel erst 1 1/2 Std. später in der linken Niere. Die Nierenszintigraphie zeigte, dass die linke Niere mit 45% und die rechte mit 55% arbeitet. Der Abfluss der linken Niere ist leicht verzögert, aber nicht gravierend. Jetzt nehme ich gerade Amoxi 1000, morgens und abends eine halbe, allerdings habe ich anhaltende leichte Druckschmerzen... Was kann das sein und was kann man noch tun??? Evtl. soll nun am Mittwoch nochmals eine Harnleiterspiegelung durchgeführt werden, allerdings ohne vorherige Schieneneinlage. Bin mir nicht sicher ob das zielführend ist und vor allem hat man mir vorher immer gesagt, dass für die Harnleiterspiegelung immer vorher eine Schiene gelegt sein muss... Ich wäre Ihnen über Ihren Rat und Einschätzung sehr dankbar, da ich zwischenzeitlich total verzweifelt bin und einfach nur die Zeit mit meinem Baby geniesen möchte. Vielen Dank!

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 2 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.***

oder

Tel.:
0800(###) ###-####/span>

Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team