So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Sonstiges
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 24623
Erfahrung:  20 Jahre Behandlung von Harnwegserkrankungen, Krebsvorsorge Mann in Praxis, Sexualmedizin.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Bei mir ist es sehr schwierige Geschichte. Ich habe nach einem

Kundenfrage

Bei mir ist es sehr schwierige Geschichte. Ich habe nach einem Zungenkuss mit einer Frau auf Mallorca in einer Discothek vor ca. 2 Jahren eine unglaubliche Racheninfektion bekommen. War beim HNO da ich an eine normale Infektion geglaubt habe und bekam Cefixim verschrieben. Die Infektion wurde nur minimal besser. Halsschmerzen blieben und ein ungeheurer Auswurf. Zäh, gelb-grün und ein ekliger salziger Geschmack. Danach bekam ich Ciprofloxacin. Auch das half nicht. Dann bekam ich es mit der Angst und bin in die Dermatologie einer Uni Klinik gegangen. Die haben mehrere Abstriche gemacht und Kulturen auf Gonokokken angelegt. Im Ergebnis waren Gram negative Diplokokken im Mikroskop, allerdings ist in der Kultur nichts gewachsen. Trotzdem hat man mir zur Sicherheit 2 Gramm Rocephin gegeben. Dies hat nicht geholfen, sonder die Symptome wurden schlimmer. Total trockener Munde, brennen im MUnd und ohne Ende Aphten bekommen. Alles furchtbar schlimm. Man hat dann eine PCR auf Gonokokken gemacht die negativ war. Ich war dann noch in 3 Laboren und habe dann nochmal PCR´s machen lassen - alle negativ auf Gonokokken. Nach Informationen gibt es reichlich Resistenzen mittlerweile bei Gonokokken auch bei Rocephin und das macht mir große Sorgen, da ich nach so langer Zeit immer noch Probleme im Hals und Mund habe. Trocken, Aphten, dicker Speichel. Von der Beschreibung passt dies alles auf einen Rachentripper, aber auch weitere PCr´s waren negativ. Es ist nicht so, dass ich grundsätzlich mit Krankheiten problematisch umgehe, aber diese Situation ist unglaublich. Ein Referenzlabor hat mir gesagt, dass eine Kultur nach so langer Zeit und den vielen Antibiotika nicht mehr möglich ist, da auch die Standortflora mögliche Gonokokken überwuchern würde. Bei den PCR´s habe ich gelesen das bei pharyngealen Abstrichen keine offizielle Zulassung besteht. Ich bin total verunsichert. Was denken Sie. Wie sicher sind die UNtersuchungen, obwohl ich alle beschriebenen Symptome eines Rachentrippers habe. Bitte nicht auf die psychologische Ebene gehen. Ich bin Geschäftsführer einer großen Firma und mehr als geerdet und realistisch.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Morgen,
Es ist sehr selten bis fast unmöglich, sich auf diesem Weg mit Tripper anzustecken. Durch Oralsex schon eher. Ich vermute, dass die Gonokokken ein Zufallsbefund, längst abgestorben (darum in der Kultur nicht wachsend) und nicht für Ihre Symptome verantwortlich waren.
Ich denke hier eher an sauren Reflux aus dem Magen, Übersäuerung nach Antibiotika. Mein Tipp wäre, mal eine Woche lang morgens nüchtern Omeprazol 40 mg zu nehmen. Wird es dadurch deutlich besser, hatte ich Recht.
Alles Gute!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Gern habe ich mich Ihres Problems angenommen und Ihnen geantwortet. Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann stellen Sie sie mir bitte, denn natürlich schreibe ich auch gern mehr dazu. Falls nicht, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich eine anteilige Vergütung aus Ihrem Gutscheinguthaben für meine Hilfe. Ihnen entstehen dadurch keine weiteren Kosten.
Herzlichen Dank und alles Gute!