So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1298
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Mein Mann ist seit längerer Zeit in Behandlung bei verschiedenen

Kundenfrage

Mein Mann ist seit längerer Zeit in Behandlung bei verschiedenen Ärzten, er wurde an der Blase operiert, hatte einen Leistenbruch, der ebenfalls operiert wurde. Wärend dieser OP wurde eine Zyste am Penis entfernt und ohne Genehmigung der linke Hoden mittels Sonde/Kamera gesucht. Diese OP muß sehr lange gedauert haben, da er um 7°° Uhr in den OP-Saal kam und erst gegen 13°° Uhr auf der Wachstation war. Seit dieser OP hat er bestialische Schmerzen, die sich vom After unten rum zum Penis hinziehen. Er kann nicht richtig zur Toilette gehen, oftmals sitzt er stundenlang oder aber er rennt immerzu zum Urinieren, welches jedes Mal sehr schmerzhaft ist. Nachts bekommt er keine Ruhe vor Schmerzen, er kann nicht sitzen und nicht stehen, manchmal schreit er sogar im liegen auf. Es wurden ihm schon viele Medikamente verordnet, aber keins hilft ihm so richtig. Die Prostata ist normal, aber sehr weich, wir nehmen an, das kommt von den Alkalisierungstabletten, welche er 3 x täglich über einen längeren Zeitraum einnehmen mußte. Zeitgleich mußte er Buch führen wegen der Harnsäuresteine, die angeblich in den Nieren waren. Aus der Blase wurden Proben entnommen. Meines Erachtens fing alles damit an, denn danach verstärkten sich die Schmerzen erheblich. Nun hat er schon wieder neue Tabletten bekommen. Am Montag soll er wieder zur Arbeit, aber ich seh genau, daß er das nicht lange durchhalten wird, denn er arbeitet auf dem Bau und diese Arbeit ist hart. Was können wir noch tun? Ich glaube langsam, daß der Arzt denkt, daß er simuliert, dem ist aber absolut nicht so. MfG M. Belhardi
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
Ein paar Informationen brauche ich noch.
Warum wurde Ihrem Mann die Blase operiert? Was haben die Proben ergeben? Was die Hodenspiegelung? Hat er Probleme mit dem Hoden?
Welche Medikamente nimmt er derzeit?
Womit erklären seine Ärzte die Schmerzen?
Sie können übrigens sicher sein, dass Alkalisierungstabletten die Prostata nicht erweichen. Das ist aber nicht wichtig, denn eine weiche Prostata ist ncicht Schuld an diesen Beschwerden.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Jahren.
Möchten Sie meine Antwort denn gar nicht lesen?