So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Gynarzt.
Gynarzt
Gynarzt, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung:  Weiterbildung in Urogynäkologie
67160449
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Gynarzt ist jetzt online.

Ich bin 49 und leide seit einigen Jahren unter Harndrang. Am

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 49 und leide seit einigen Jahren unter Harndrang. Am Tag habe ich keinerlei Probleme damit, doch nachts muss ich manchmal bis zu 8 Mal auf die Toilette. Ich werde dabei immer von heftigen Schmerzen auf der linken Seite geweckt, wie wenn etwas eingeklemmt ist. War schon beim Blasenspezialisten, der mir eine Reizblase bestätigte und mir mit Botox in die Blase Besserung verspracht. Ich habe abgelehnt. Mir ist aifgefallen, dass ich diesen Harndrang erst seit einer Kathetereinführung habe. Damals wurde mir mit Ultraschall ein Nierenstein entfernt und danach hat man mir eine Röhre gelegt, damit der Sand besser mit dem Urin ausgeschieden werden kann. Seit dieser Prozedur, dass ist mittlerweile 9 Jahre her, leide ich unter diesem Drang. Darüber hinaus habe ich ständige Blutungen durch die Mirena. Nehme ich sie nicht, blute ich so stark, dass ich nicht mal aus dem Haus kann. Ich habe dann nur 5 Tage Pause und dann fängt die Blutung wieder an. Meine Frauenärztin hat mich schon mehrmals untersucht, findet aber keine Ursache. Ich habe langsam kein Vertrauen mehr. Was kann ich machen?

Die Harnmenge nachts ist nicht gross, aber die Schmerzen im Po und der Leiste zwingen mich zum Aufstehen. Ich habe das Gefühl,  dass sich etwas im Po und Bein verkrampft und einen tiefen stechenden Schmerz auslöst.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.
Schweiz: 0800 820064

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Tag,

bezgl. der Blase empfehle ich Ihnen einen Spezialisten bei der GIH, deutsche Kontinenzgesellschaft. Primär sind bei einer Drangblase nämlich Medikamente und Elktrostimualtion einzusetzen.
Bezgl. Mirena sollte zunächst eine 3-monatige Östrogen/Getsagentherapie erfolgen um die Rezeptoren in der Schleimhaut zu erhöhen. Hilft das nicht, müßte die Spirale nach einer kräftigen Ausschabung ersetzt werden. Vielleicht sollten sie den Arzt wechseln.

Alles Gute.
Gynarzt, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1158
Erfahrung: Weiterbildung in Urogynäkologie
Gynarzt und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.