So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1298
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Guten Tagich habe ein ziemlich grosses Problem (wort wörtlich

Kundenfrage

Guten Tag ich habe ein ziemlich grosses Problem (wort wörtlich gemeint) Seit 14 Wochen ist mein linker Hoden angeschwollen. Wenn ich ihn abtaste ist er elastisch und spüre keine Knoten etc. Also vom Abtasten her ist alles in Ordnung, das einzige Problem ist, dass er vergrössert ist und ich würde sogar sagen ründlich (durch die Schwellung). Vor 12 Wochen ging ich zu meinem Hausarzt und er hat einen Tumormarker, Urintest sowie einen Bluttest gemacht. Kein Befund, alles i.O. Danach hat er mich zu einem Urologe überwiesen. Der Urologe tastete beide Hoden ab, meinte es wäre alles i.O., machte einen Ultraschall und meinte ebenfalls das kein Tumor vorhanden wäre. Ich bekam leichte Antibiotika, da er meinte das es evt. eine leichte Entzündung sein könnte. Die Antibiotika war sehr schwach 100mg. Er meinte es wäre auch keine Hydrozelle, Varikozelle, Spermiozelle etc. Es handelt sich effektiv um den Hoden das angeschwollen ist. Trotz Einnahme aller Tabletten blieb der Hoden angeschwollen. Der linke angeschwollene Hoden ist leicht empfindlicher als der rechte Hoden, was ich zusätzlich bemerkt habe ist, dass beim Liegen der Hoden um einiges abschwillt. Letzte Woche ging ich zu einem Internist dem ich sehr vertraue, er meinte ebenfalls vom Abtasten her, dass es sich nicht um einen Tumor handle aber auch nicht um eine Hydrozelle etc. Er konnte mir jedoch nicht genau sagen was es sein könnte. Seit ungefähr 1 Woche habe ich jedoch leichte Rückenschmerzen in der Nierengegend, Unterbauch und beim linken Bein ( Die Schmerzen beginnen mit ein leichtes ziehen in der Leistengegend). Der Internist checkte ebenfalls die Nieren ab und meinte da wäre auch alles OK. Bin langsam verzweifelt, da niemand mir helfen kann und ich auch nicht weiss was es sein könnte. Trotzdem ist der Hoden immer angeschwollen wenn ich sitze oder stehe, aber beim liegen schwillt er ab. Alle Ärzte haben mich komisch angeschaut als ich sagte, dass der Hoden abschwillt wenn ich liege, es ist aber effektiv so. Hatten Sie vielleicht einen Patient mit ähnliche Symptomen oder kennen Sie dieses Problem? Würde mich auf eine Rückmeldung freuen. Mit freundlichen Grüssen ###

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

leider können wir nicht beeinflussen, wann bzw. ob sich ein Experte mit Ihrer Frage auseinandersetzt.

Sollten Sie daher in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(###) ###-####/span>

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Erneut posten: Ich benötige immer noch Hilfe.