So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1252
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Juckreiz am Hoden

Kundenfrage

(Juckreiz am Hoden)

Schönen guten Tag, Ich bin 21 Jahre und habe mittlerweile seit einem Jahr ein starken Juckreiz am Hoden. Ich war mittlerweile bei 3 Hautärzten. Anfangs wurde (vor 10 Monaten) ein Hefepilz im Abstrich diagnostiziert. Zuvor hatte ich bereits aus der Apotheke Clotrimazol auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Nachdem ich Advantan gegen den Juckreiz bekommen hatte wurde mir schließlich Ciclopirox verschrieben. Wobei auch diese Therapie (mehrer Wochen) nicht wirklich eine Besserung brachte. Vor ungefähr 5 Monaten wurde schließlich aus der Leiste eine Biopsie entnommen, nachdem sich in der Leiste eine Schuppung zeigte und auch eine starke Rötung sichtbar war. Die Diagnose war Tinea inguinales. Zuvor hatte ich eigentlich nur Probleme am Hoden und dieser war auch nur leicht bis stark gerötet (z.T. auch gar nicht gerötet). Die orale Gabe von Terbinafin (2 Wo. 150mg) löste zwar das Problem in der Leiste aber nicht den Juckreiz am Hoden. Auch 4. Wo Fluconazol (50mg) halfen nicht gegen den Juckreiz am Hoden. Ein Abstrich vor der Biopsie aus der Leiste war negativ. Neben der Rötung ist oft auch ein schlechter Geruch wahrzunehmen. Zuletzt wurde ich mit Elidel und Feuchtigkeitscremes behandelt mit dem Verdacht, dass ich ein Ekzem hätte, wobei auch diese Therapie nur kurzfristig bis gar nicht half. Übrigens: Ich hatte vor genau einem Jahr auch eine Entzündung der Eichel (wurde mit DecodermTri behandelt) was sehr langwierig war (über 4 Wochen) aber letztlich verschwand. Vor 6 Monaten hatte ich ebenfalls einen Nebenhodenentzündung, was mit einem Antibiotikum behandelt wurde. Außerdem habe ich manchmal das Gefühl, als würde der Juckreiz "tiefer" sitzen bzw. nicht in der oberen Hautschicht. Meine Frage wäre ob es irgendwelche urologischen Erkrankungen gibt die sich vielleicht so äußern bzw. kann der Juckreiz tatsächlich aus der Tiefe herrühren? Auch eine Umstellung des Duschgels (pH neutral) und des Waschmittels, sowie 100% Baumwollunterwäsche gaben keine Besserung. Ich würde mich sehr über Ihre Hilfe freuen und bedanke ***** ***** Voraus. Liebe Grüße

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 3 Jahren.

SERVICE-MITTEILUNG

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über


[email protected]

oder

Tel.:
0800(###) ###-####/span>

Montags bis Freitags von 09:00-18:00


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Guten Tag,


 


Ich möchte die hiermit die Geldzurückgarantie in Anspruch nehmen aufgrund fehlender Leistung! Ich habe bereits eine Nachricht geschrieben auf die ich keine Antwort bekommen habe.


 


Lg

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie