So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20465
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich war vor kurzem bei einem Urologen wegen meiner Potenzprobleme.

Kundenfrage

Ich war vor kurzem bei einem Urologen wegen meiner Potenzprobleme. Ich bin 40 und leide etwas an Bluthochdruck, meistens irgendwo im Bereich 145 zu 90 - manchmal vielleicht auch etwas höher. Ich nehme aber keine Bludruck senkenden Mittel ein, vielmehr versuche ich etwas abzunehmen - bin zwar nicht dick, aber vielleicht 10 kg zu viel zum Normalgewicht.
Ein großes Problem bei mir ist eigentlich, dass ich ein Problem mit meiner Potenz habe, also beim GV mit meiner lieben Freundin kommt er leider nur auf Halbmast und dann geht halt nix. Ich bekomme zwar einen hoch wenn ich mich selbstbefriedige, oder in der Früh im Bett, aber sobald es zur Sache geht wird er schlaf. Es ist echt unerklärlich warum das so ist, zumal ja meine Freundin wirklich nicht unsauber ist und ich ihn sie total verliebt bin. Sie sagt mir immer: Mach dir keine Sorgen das wird schon, das kriegen wir schon hin. Aber so egal ist mir das nun auch wieder nicht.
Bin dann zum Urologen ohne dass es meine Freundin wusste und der hat mir Potenzpillen verschrieben die ich aber hier nicht nennen möchte, sie haben den Wirkstoff Yohimbinhydropchlorid in sich. Ich versteh das eh nicht, wie ein Urologe gleich so ohne den Patienten vorher zu checken Potenzmittel verschreibt. Na gut habe ich mir gedacht, dann probier ich halt mal die Pillen aus, vielleicht machen sie mir ja einen guten Dienst. Die Dosis war 3 mal 1 täglich - nach der ersten Tablette hat sich bei mir noch nicht viel getan, ausser dass ich vielleicht ein leichtes kribbeln an den Beinen verspürte - ein paar Stunden später nahm ich dann die zweite Tablette und dann fings an. Als ich liegend auf der Couch ein SMS an meine Freundin schreiben wollte, merkte ich plötzlich dass sich meine Beine zusammenziehen, ein wahnsinniger Krampf - ich versuchte irgendwie aufzustehen um mich in Bewegung zu bringen, daraufhin ein gewaltiger Schweißausbruch und dazu ein Schwindelgefühl das ich bis jetzt in dieser Form noch nie erlebt habe - ich dachte wirklich mir tickt nun die letzte Stunde und noch dazu war niemand zuhause der mir helfen könnte wenn ich da plötzlich umgefallen wäre. Also echt arg, dannach noch immer wieder leichte Schweißausbrüche und das Schwindelgefühl dauerte sicher noch einige Stunden.
Hab mir dann am nächsten Tag die Gebrauchsanweisung genauer durchgelesen und da wird einem schon schlecht, welche Nebenwirkungen da auftreten können. Ich denke, dass bei mir sicher mein Blutchochdruck daran schuld war, dass es zu dieser gewaltigen Nebenwirkung gekommen ist!
Ich stell mir halt jetzt die Frage, was kann ich tun? Wie dem entgegenwirken dass so etwas nicht mehr passiert? Irgendwie vertragen sich ja all diese Potenzmittel nicht mit Bluthochdruck - zu Viagra sagt man angeblich, dass es bludrucksenkend wirkt? Keine Ahnung! Denke mir auch, was wenn ich bludrucksenkende Tabletten einnehme mit der Kombination eines Potenzmittels? Ich hätte da schon gerne ein paar fachkundige Meinungen, Erfahrungen - schließlich ist mir meine Gesundheit nicht egal und andererseits sollte auch meine Potenz nicht zu kurz kommen und beglücken so wie es sich gehört! smiling smiley
LG Mathias
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

grundsätzlich haben die Potenzmittel Viagra und Cialis einen blutdrucksenkenden Effekt, sodass ein kontrollierter Bluthochdruck dabei keine Gegenanzeige darstellt. Da ich Ihren Befund nicht genau kenne, würde ich Ihnen raten, sich von Ihrem behandelnden Arzt bestätigen zu lassen, dass die Anwendung auch in Ihrem Fall kein Problem ist. Mir grösseren Nebenwirkungen ist dann dabei nicht zu rechnen.
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr.N.Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ok Danke! Aber gibt es keine andere effektive Methode die Potenz wieder herzustellen, ohne die Pillen einnehmen zu müssen?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
für eine solche, sog. erektile Dysfunktion gibt es eine Reihe möglicher Ursachen. So kann ein Problem bezüglich der Funktion der versorgenden Blutgefässe und/oder Nerven in dieser Region bestehen, auch eine Schädigung des Schwellkörpers und des umgebenden Bindegewebes kann dazu führen. Von daher würde ich zu einer urologischen Abklärung raten. Ist ein organischer Hintergrund dann ausgeschlossen, wäre die Anwendung eines solchen Präparates doch der richtige Weg.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele