So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Drwebhelp.
Drwebhelp
Drwebhelp, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 3230
Erfahrung:  Jahrelange Erfahrung durch eigene Praxis und Klinikarbeit.
64669660
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Drwebhelp ist jetzt online.

Guten Abend, nehme seit 3 Tagen Magensäurehemmer und zwei

Kundenfrage

Guten Abend,
nehme seit 3 Tagen Magensäurehemmer und zwei verschiedene Antibiotika zur Behandlung einer Magenschleimhautentzündung. Seit 2 Tagen habe ich Beschwerden im rechten Hoden, die mit gelegentlichen Stichen anfingen und nun ein dauerhaftes Ziehen haben, welches bis in die Leiste /Bauchgegen auf der rechten Seite hin ausstrahlt.
Kann dies mit den Medikamenten zu tun haben ? Ich kann mich an keine traumatische Einwirkung o.Ä. erinnern.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo und guten Abend,

ich berate sie gerne zu Ihrer Frage.
Leider steht die Chatfunktion zur Zeit wegen technischer Probleme nichtv zur Verfügung, daher antworte ich Ihnen hier.

Nein, durch Antibiotika können keien Hodenschmerzen ausgelöst werden. Hier muss ein zusätzliches Problem vorliegen, welches Ihnen die Beschwerden macht.
Hodenschmerzen äußern sich als Ziehen, Druck oder Stechen im Hodenbereich und können durch unterschiedlichste Erkrankungen der Hoden bedingt werden.
Oft ist eine Hodenentzündung (Orchitis) Ursache der Hodenschmerzen, wobei diese meistens in Verbindung mit einer Entzündung der Nebenhoden (Epididymitis) auftritt. Die Entzündungen werden durch Viren oder Bakterien hervorgerufen . Daher halte ich es für notwendig, dass sie sich bei bestehenden Bescwherden an ihren behandelnden Arzt oder Urologen wenden, damit die Ursache genau geklärt und behandelt werden kann.

Auf Basis einer Blutuntersuchung sowie mit Hilfe von Ultraschalluntersuchungen ist eine Entzündung der Hoden- beziehungsweise Nebenhoden meist relativ leicht feststellbar, in Einzelfällen muss jedoch zusätzlich der Hoden operativ freigelegt werden, um die Diagnose zu bestätigen.
Abhängig davon, ob Viren oder Bakterien die Hodenentzündung ausgelöst haben, kommen anschließend unterschiedliche Behandlungsmethoden in Erwägung. So sieht die Therapie bei einem viralen Infekt hauptsächlich heilungsunterstützende Maßnahmen wie Bettruhe, eine Kühlung des Hodensacks und die Einnahme entzündungshemmender Medikamente vor.
Da nun das WE ansteht, sollten sie bei zunehmenden Beschwerden die Ambulanz einer klinik mit urologischer Abteilung aufsuchen, dort wird man Ihnen rasch helfen können.

Ich wünsche rasche Klärung und vor allem Besserung,

MFG

Dr. Garcia


Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

Sie haben meine ausführliche Antwort zu Ihrer Frage gelesen und keine weiteren Rückfragen gestellt. Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema haben, beantworte ich Ihnen diese gerne.
Ansonsten honorieren sie meine Arbeit bitte durch eine positive Bewertung, so wie es laut Geschäftsbedingungen von JA vorgesehen ist. Ich bitte um Verständnis.
Eine Bewertung lösen sie aus, in dem Sie ein freundliches Smiley anklicken, Danke ;-)

Vielen Dank und alles Gute.

Experte:  Drwebhelp hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,



da sie auch meine Nachfrage gelesen und leider immer noch keine Bewertung abgegeben haben, möchte ich sie bitten , mir mitzuteilen, ob sie Schwierigkeiten mit der Bedienung des Systems haben, oder für sie ein sonstiger Hinderungsgrund zur Bewertung und Honorierung meiner Arbeit vorliegt.

Wenn sich Ihnen noch Fragen zu dem Thema stellen sollten, beantworte ich diese gerne.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie