So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Moderator.
Moderator
Moderator, Moderator
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  Moderator
34951060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Moderator ist jetzt online.

guten tag, ich bin 51 jahre und leide seit geraumer zeit unter

Kundenfrage

guten tag,
ich bin 51 jahre und leide seit geraumer zeit unter schmerzen im genitalbereich. vor ca. 2 jahren hatte man eine backterielle entzündung festgestellt die mit antibiotikum behandelt wurde. lt. test waren dann keine bakterien mehr vorhanden. zudem wurden alle organe untersucht und für gut befunden. nach anfänglicher besserung kehren nun die schmerzen verstärkt zurück. besonders im hodenbereich und auf der unterseite des penis sowie an der eichel habe ich immer ein erhötes, starkes druckgefühl und brennen. auch fühlt sich der penis einmal heiß und dann wieder ganz plötzlich kalt an. durch die permanenten schmerzen ist zudem die errektionsfähigkeit stark beeinträchtigt - da bei erregiertem penis das druckgefühl nicht nachläßt und sich manchmal noch verstärkt.
über eine antwort von Ihnen würde ich mich freuen und herzlichen dank an dieser stelle
ein patient
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

eine einfache Urinuntersuchung reicht nicht aus, um z. B. eine chronische Harnröhrenentzündung (Urethritis) durch z. B. Chlamydien zu entdecken Hierfür bräuchte es eine Blutuntersuchung oder einen tiefen Abstrich aus der Harnröhre.

Auch kann eine chronische Prostataentzündung (Prostatitis) sehr hartnäckig sein und eine längere Antibiose erfordern. Für die Diagnostik braucht man Ultraschall, Prostatasekret, Sperma- und Urinproben.

Entspannungsübungen lindern nur die Verspannung, die der lästige Schmerz in der Beckenbodenmuskulatur verursacht, aber nicht die Ursache.

Bitte wenden Sie sich noch einmal an einen guten Urologen, der Harnröhre und Prostata untersucht und dann behandelt. Die Chance Ihre Schmerzen bald los zu sein, ist hoch!

Ich wünsche Ihnen das Beste.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

ich hab mir zeit für Ihr Problem genommen, aber Sie haben meine Antwort nicht einmal gelesen. Wollen Sie das denn nicht tun?
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter

[email protected]

oder

Tel.: 0800 1899302

Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto „JACUSTOMER-wiiy0wi4- an.


Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-wiiy0wi4- unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie