So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Sonstiges
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 25052
Erfahrung:  20 Jahre Behandlung von Harnwegserkrankungen, Krebsvorsorge Mann in Praxis, Sexualmedizin.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Wie kann sich meine Mutter (82 Jahre) vor Bakterien schützen?

Kundenfrage

Wie kann sich meine Mutter (82 Jahre) vor Bakterien schützen? Hat im Juni 2012 Blasenentzündung, Ende August Blasenentzündung mit Sepsis, Anfang Oktober und Anfang November wieder Blasenentzpündung. Wir waren im November beim Urologen und beim Frauenarzt,die konnten aber nichts feststellen. Am 23.Januar 2013 hatte sie jetzt eine Harnwegsinfektion mit teilweiser Sepsis. Ihr Immunsystem ist sehr geschwächt, hatt seit Oktober ständig etwas Schnupfen und jetzt im Krankenhaus sich einen grippalen Infekt zugezogen. Können Sie mir bitte einen Rat oder ein Mittel nennen? Vielen Dank XXXXX XXXXX W. Hiebsch
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

da Ihre Mutter gefährliche Harnwegsinfektionen erleidet, kann sie durch Einnahme von Uro- Vaxom Kapseln für drei Monate ihren Körper gegen die auslösenden Bakterien schützen. Sie soll bitte nicht den Fehler einer besonders intensiven Intimhygiene machen, da diese die Scheidenflora zerstört und den Körper anfälliger für aufsteigende Harnwegsinfekte macht. Darum bitte nur einmal täglich Seife verwenden und sonst die Intimhygiene mit klarem Wasser machen.

Vorbeugend wirkt auch Blasentee; Schachtelhalm, Goldrute oder Bärentraubenblätter desinfizieren und beugen vor.

Für ihren Organismus gut wäre eine Kur mit Orthomol immun, einer guten Mischung von Vitaminen und Spurenelementen. Natürlich soll sie viel ausruhen, aber auch jeden Tag einen Spaziergang bei Wind und Wetter machen, die Heizung nicht über 21 Grad stellen und für eine gute Befeuchtung der Raumluft sorgen.

Hausärztlich bitte mal Blut abnehmen lassen, ob sich vielleicht ein schleichender Diabetes oder etwas anderes entwickelt hat, was Ihre Mutter belastet.

Ich wünsche ihr alles Gute!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn Sie noch eine Frage dazu haben, fragen Sie mich gern mit dem Antwort- Button!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

Gern habe ich Ihnen meine Zeit gewidmet und den erwünschten Rat gegeben. Falls Sie noch eine Frage an mich haben, stellen Sie sie gern mit dem Antwort- Button. Ich beantworte sie gern!

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mit einer freundlichen Bewertung dafür sorgen würden, dass das von Ihnen angezahlte Honorar mich auch erreicht.

Herzlichen Dank und alles Gute!