So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20348
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, ich bin seit einiger Zeit sehr beunruhigt. Mein Mann

Kundenfrage

Hallo,

ich bin seit einiger Zeit sehr beunruhigt. Mein Mann (58 J.) hat seit Monaten auf dem Penis (oberhalb) einen Knoten unter der Haut. Scheint nicht zu schmerzen, jedenfalls sagt er nichts !! Nun habe ich bemerkt, dass er einen weiteren Knoten am Hoden hat . Ich habe heute einen Termin beim Urologen gemacht, allerdings dauert es bis zur Kontrolle noch 4 Wochen. Ich muß gestehen, dass ich Angst habe vor einer etwaigen Ansteckung durch Geschlechtsverkehr ??? Was kann es sein ???
Wäre für eine Antwort sehr dankbar.

Liebe Grüße
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

wenn es sich dabei um schmerzlose Knoten handelt und keine Rötung und Entzündung besteht, ist recht sicher davon auszugehen, dass es sich dabei um harmlose Talgeinlagerungen handelt. Es besteht dann weder eine Ansteckungsgefahr, noch ein Grund zur Sorge. Eine Behandlung wäre dann auch nur notwendig, wenn dadurch Beschwerden auftreten. Die Abklärung durch den Urologen wird das sicher bestätigen und Ihnen Gewissheit geben.
Alles Gute für Sie und Ihren Mann.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

leider musste ich feststellen, dass mir der Betrag, den Sie für eine medizinisch korrekte und von Ihnen akzeptierte Antwort gezahlt hatten, wieder abgezogen wurde. Offensichtlich war demnach Ihr Konto nicht gedeckt, oder Sie haben eine Rücklastschrift veranlasst, vielleicht handelt es sich auch um ein Versehen. Da mit Ihrer Akzeptierung eine rechtswirksame Vereinbarung zwischen uns zustande gekommen ist, möchte ich Sie hiermit dringend bitten, Ihrer Zahlungsverpflichtung nachzukommen, vielen Dank.