So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1268
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Meine Mutter wurde vor ca. 8 Wochen an Nierenkrebs operiert,anschl.war

Kundenfrage

Meine Mutter wurde vor ca. 8 Wochen an Nierenkrebs operiert,anschl.war sie in einer geriatrischen Reha. Im Krankenhaus und auch in der Reha hat sie jeweil eine schwere Infektion bekommen der starken Durchfall und die nichtkontolle des Stihlganges und urin verursacht hat.der bis heute anhält. Zudem kommen seit wochen die Verweigerung des Trinkens und Essens hinzu (nur sehr geringe Mengen am Tag, seit heute Appetitlosigkeit).Sie hat alle anzeichen von Austrocknung wie z.b. Verwirrtheit usw. Lt. der letzten Blutuntersuchung vom letzten Donnerstag sind Leber und Nierenwerte in Ordnung,obwohl sie immer wieder eien gelbliche Haut am ganzen Körper zeigt und auch das weise im Auge gelblich wird. Dieser Zustand kommt und geht täglich.Sie kXXXXX XXXXXm mehr gehen,hat in den letzten ca. 3 Monaten rund 25 kg verloren. Einene weiteren Kranknahusaufenthalt verweigert sie und bin auch durch die Patientenverfügung daran gebunden,zumal ich auch das Versprechen abgegeben habe. Mein Vater pflegt die den ganzen Tag und ich fahr jedes Wochenenede von Freitag bis Sonntag zur Unterstützung hin (wohne über 300 km von Ihnene weg).Einen Antrag auf Pflegestufe haben wir vor ca. 4 Wochen direkt nach der Reha gestellt. Bisher hatte jedoch der MDK keine Zeit sich Ihrer anzunehmen,mehrere Telef. Anfragen und Bitten zur Beschleunigung wurden abgelehnt. Mein Vater ist inzwischen überfordert udn bräuchte dringedn Hilfe,die aber nicht beantragt werden kann da die Pflegestufe noch nicht durch ist. Inzwischen haben wir das Gefühl,das Sie Ihren Lebenswillen verloren hat,zumal Sie in den letzten Tagen immer wieder davon spricht bald nicht mehr zu Leben und jetzt verweigert sie seit heute das Essen.Was geschieht hier,stirbt sie wirklich wegen der Austrocknung und mit welchen weiteren Qualen müssen wir noch rechnene oder Symtome. Bitte helft uns wir wissen nicht mehr weiter ,wollen aber wissen was auf uns zukommt. Mfg xxxxx xxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

hier ist erst einmal eine Frage wichtig: Ist Ihr Mutter denn so schwer erkrankt, dass sie Metastasen hat und sowieso eine nur geringe Lebenserwartung, oder gilt sie zunächst einmal als geheilt?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie