So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hoellering.
hoellering
hoellering, Sonstiges
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 23779
Erfahrung:  20 Jahre Behandlung von Harnwegserkrankungen, Krebsvorsorge Mann in Praxis, Sexualmedizin.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
hoellering ist jetzt online.

Guten Tag, bin seit 5,5 Jahren in einer festen Partnerschaft

Kundenfrage

Guten Tag,

bin seit 5,5 Jahren in einer festen Partnerschaft mit einem Mann.
Als unsere Beziehung begann war er 48, hatte Erektionsschwierigkeiten, die wohl auch mit vergangen Beziehungen zusammenhingen, in denen er 2 Mal betrogen wurde.
Gemäß ihm kam sein sexueller Einbruch jedoch nach Einnahme von "Spassmex mit 47 Jahren ein Mittel gegen seinen erhöhten Blasendruck.Mit Hilfe von homeopathischen Mitteln wird dieser jedoch in Schach gehalten. Es folgte dann eine Phase relativ stabiler Errektion, wobei jedoch ständig mein Einfühlungsvermögen gefragt war, denn ich musste mich ständig nach seinen physischen Gegebenheiten richten.
Seit einem Jahr ist es nun äußerst schwierig. Auch die vom Urologen verordneten Johimbim Tabeltten können nicht mehr helfen. Der Urologe ist nach eigenen Angaben mit seinem Latein am Ende, nachdem Blut- und Hormonuntersuchungen kein krankhaftes Ergebnis geliefert haben. Da dieses Thema sich durch unsere Beziehung zieht, fühle ich mich als "Sexualtherapeutin " langsam überfordert. Ich habe alles Verständnis der Welt entgegengebracht, bin jedoch jetzt ausgelaugt. Er glaubt immer es würde wieder besser und ich solle keinen Druck ausüben.Mir ist das wohl klar, jedoch bin ich auch nur ein Mensch und der extreme Zustand hält nun schon ein Jahr an. Welche Ursachen könnten noch hinter dem Problem stecken? Mein Partner ist jetzt 53 Jahre alt und ich angeblich die bei weitem anziehendste Partnerin, die er je hatte, doch mittlerweile fühle ich mich nicht so.
Ich danke XXXXX XXXXX Antwort

PS: Eine Testtablette vom Urologen ( levittra ) zeigt 0 Reaktion
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  hoellering hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

Spasmex kann die Potenz nicht dauerhaft schädigen; diese Erklärung dient dafür, dass es überhaupt eine gibt... Menschen haben halt gerne eine. man kann nur eine medizinische Ursache ausschließen, indem man urologisch (schon geschehen) aber auch internistisch untersucht. bestehen Blutdochdruck, Herzprobleme, Zuckerkrankheit, Schilddrüsefunktionsstörungen? Das sollte abgeklärt werden. Findet man nichts, wird man sich entweder damit abfinden müssen, dass die Ursache der Störung tatsächlich nicht zu finden ist, oder man muss psychotherapeutisch die Ursache suchen; dazu ist nicht jeder bereit.

Levitra ist eigentlich oft recht wirkungsvoll; vielleicht könnten ie noch eine 20 mg- Tablett ausprobieren. Sie wirkt aber nicht als Lustmacher, sondern nur potenzfördernd, wenn die Lust wirklich da ist! Das ist eine paartherapeutische frage: Hat er eine Lust- oder eine Potensstörung? Erstere wäre nur psycho- bzw. sexualtherapeutisch zu behandeln, da nützen weder Levitra noch Viagra.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie